Am gestrigen Abend versammelten sich erneut rund 2100 Eishockeyfans im Königpalast von Krefeld. Dieses Mal war der Gegner für die Krefeld Pinguine Vitkovice Ostrava aus Tschechien.

Nach dem Bully sicherten sich die Gäste den Puck und machten sofort Druck auf das gegnerische Tor. So fand das Spiel auch in den ersten zehn Minuten vor dem Krefelder Tor statt. 13 Minuten auf dem Eis und von Vitkovice musste Jan Vytsik wegen Halten für zwei Minuten auf die Bank. Die Gastgeber aus Krefeld nutzen diese zwei Minuten, um sich zu sammeln und ins Spiel zu finden. Denn es wurde zunehmend ausgeglichener. Die Angriffe wechselten sich ab. Das Spiel wurde schneller. Ostrava hatte gute Chancen, ein Tor zu machen, doch den Puck kriegten sie nicht ins Tor von Patrick Galbraith. Doch das erste Drittel blieb torlos.

Im mittleren Spielabschnitt nahmen die Pinguine mehr Fahrt auf, stellten sich besser. Trotz guter Chancen wollte der Puck nicht ins Tor von Patrik Bartosak. Dieser verteidigte gut, wenn seine Defense nicht aufpasste. Auch das zweite Drittel blieb torlos.

Das letzte Drittel begann, wie es aufhörte: mit guten Chancen für die Pinguine. Die Gäste aus Ostrava wurden immer unkonzentrierter und hatten Mühe, ihr Tor zu verteidigen. Wieder hatte Goali Patrik Bartosak auf tschechischer Seite alle Hände voll zu tun, damit es nicht in seiner Bude klingelt. Doch in der 54 Minute sollte das Glück auf der Seite der Pinguine sein. Marcel Müller nutzte eine Chance auf Zuspiel von Daniel Pietta und versenkte den Puck im Tor. Doch die Gäste von Vitkovice hatten ihre Zweifel, ob das Tor gültig war. Sie forderten den Videobeweis. Jedoch sahen die Unparteiischen Brüggemann (GER) und Linde (SWE) keinen Grund, das Tor nicht zu geben. Damit hieß es 1:0 für die Krefeld Pinguine.

Patrick Dirksmeier

Nun waren die Tschechen im Zugzwang. Doch die Pinguine formierten sich immer besser vor ihrem eigenen Tor, wenn es eine Möglichkeit gab, dass die Gäste den Angriff abwehren konnten. Der Druck vor dem Tor von Ostrava stieg und so dauerte es weitere vier Minuten, bis Daniel Pietta erneut den Puck vorbereiten konnten, ihn Dragan Umicevic zuspielen konnte. Dieser machte dann zwei Minuten vor Schluss den Sieg für die Pinguine klar.

Die Krefeld Pinguine konnten somit wichtige sechs Punkte einfahren.

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

Die Ergebnisse der anderen deutschen Clubs:

ERC Ingolstadt vs. ZSC Lions Zürich 1:4
Fribourg-Gotteron vs. Red Bull München 3:0
Eisbären Berlin vs. SaiPa Lappeenranta 2:4
Adler Mannheim vs. Tappara Tampere 4:1

Sport Mobil