Am kommenden Wochenende beginnen die Playoffs in der German Football League (GFL). Natürlich sind alle Teams auf den 8. Oktober in Berlin fokussiert. Dann findet der German Bowl, das Endspiel um die Deutsche Meisterschaft statt. Aber wie sind die Chancen der einzelnen Teams ? Wir werfen einen Blick auf die vier Begegnungen der Viertelfinalspiele.

17.09. Schwäbisch Hall Unicorns – Berlin Rebels (17:00)

Die Berlin Rebels konnten in den letzten Spielen nicht mehr an die Erfolgsgeschichte der ersten Spieltage anknüpfen. Zuletzt wurde das Team aus der Bundeshauptstadt sogar bis auf den vierten Platz durchgereicht und zeigte dabei zu viele Schwächen. Gegen die Favoriten war es im Norden schwer und nun muss man sich mit dem besten Team des Südens messen. Dem einzigen ungeschlagenen Team der gesamten Liga. Genau hier liegen auch die Vorteile der Unicorns. In den letzten Jahren konnte man in Schwäbisch Hall nicht nur die Jugendarbeit forcieren. Auch die erste Mannschaft profitierte vom professionellen Umfeld, und den vergangenen erfolgreichen Jahren. Hall ist Final-Kandidat und Berlin dürfte kaum mehr als ein Sparringspartner für das Halbfinale werden, wo mit Sicherheit ein schwererer Brocken warten wird.

Chance: 80:20 für die Unicorns 

wave.inc

17.09. Frankfurt Universe – Kiel Baltic Hurricanes (19:00)

Das wohl spannendste Spiel wird man in Frankfurt sehen. Nach Startschwierigkeiten der Kiel Baltic Hurricanes kamen die Nordlichter immer besser in Fahrt und zeigten in den letzten Spielen ihre Form. Düsseldorf war nur ein Trainingsspiel und so konnte man die erste Garde schonen. Frankfurt hingegen musste die zweite Niederlage gegen Hall hinnehmen und musste somit die Süd-Meisterschaft abgeben. An der Psyche wird es allerdings nicht liegen. Vielmehr fehlt der Universe Playoff-Erfahrung und auch so spielt Kiel bereits seit langer Zeit auf einem hohen qualitativ guten Niveau.

Chance: 60:40 für die Canes

18.09. Dresden Monarchs – Saarland Hurricanes (15:00) 

Die Saarland Hurricanes können auf eine ordentliche Saison zurückblicken. Hier kam es am letzten Spieltag zum Showdown gegen die Allgäu Comets, die auf den vierten Platz zurückfielen. Die Hurricanes  sicherten sich so den dritten Rang und müssen „nur“ gegen Dresden antreten. Nicht nur auf dem Papier dürfte für das Süd-Team aber im Viertelfinale Schluß sein. Dresden ist ein Meisterschafts-Kandidat und wird mit der Herausforderung vor eigenem Publikum zurecht kommen. Ob und wie viel die Saarländer dagegensetzen können, bleibt abzuwarten.

Chance: 70:30 für die Monarchen

18.09. Braunschweig NY Lions – Allgäu Comets (15:00)

Den Comets erging ees in den vergangenen Spielen ähnlich wie den Rebels. Nach einem guten Start konnte man nicht gegen Frankfurt und Hall mithalten. Das war sicherlich auch erwartet worden. Dann aber schnappten sich auch die Hurricanes Platz drei und somit müssen die Kemptener nach Braunschweig und somit zum Favoriten um den Titel 2016. Die Comets sind der Underdog und brauchen sich nach dieser Saison nicht verstecken. Die Lions werden dennoch vorsichtig sein und sich nicht überraschen lassen. In Braunschweig gibt es nur ein Ziel: Die Meisterschaft am 8. Oktober in Berlin.

Chance: 80:20 für die Lions

Sport Mobil