Pinguins wurden von den Pinguinen im ersten Duell in der DEL geschlagen. Mit 5:2 gewannen die Krefelder in Bremerhaven das erste Duell der „Frackträger“ deutlich. In den beiden weiteren Begegnungen in dieser englischen Woche konnten jeweils die Heimteams mit 2:1 Erfolge feiern.

Fischtown Pinguins Bremerhaven vs. Krefeld Pinguine 2:5 (1:2, 1:0, 0:3)

KrefeldIn der Liga hatte man sich lange auf dieses Duell gefreut und die Zuschauer in Bremerhaven sollte nicht enttäuscht werden, solange sie entweder Fans der Krefelder waren oder unparteiisch. Der Aufsteiger geriet direkt beim ersten Unterzahlspiel in Rückstand. In den ersten beiden Spielabschnitten agierten beide Teams weitestgehend auf Augenhöhe, so dass dem Tor von Kretschmann in der 17. Minuet der verdiente Ausgleich folgte. Nach Bordsons Tor für die Nordlichter konnte nahezu im direkten Gegenzug Dragan Umicevic den alten Abstand wieder herstellen. In Abschnitt zwei sollte es nun aber bis in die 30. Minute dauern, ehe Brock Hooton den erneuten Ausgleich für Bremerhaven erzielen konnte, mit dem es in die letzte Unterbrechung ging.

Im dritten Drittel machten die Krefelder jetzt ernst. Das frühe Tor durch Daniel Pietta war wichtig für das Offensivspiel der Rheinländer, die jetzt das Tempo anzogen und etwa 10 Minuten nach dem erneuten Führungstreffer durch Marcel Müller auf einen zwei Tore-Vorsprung erhöhten. Die Vorentscheidung. Mit einem Empty Net Goal beendete erneut Umicevic die Begegnung und lies die Pinguins ohne Punkte zurück.

wave.inc

Tore: 0:1 Christian Kretschmann (6:53), 1:1 Rob Bordson (16:24), 1:2 Dragan Umicevic (17:19), 2:2 Brock Hooton (29:12), 2:3 Daniel Pietta (42:51), 2:4 Marcel Müller (53:37), 2:5 Dragan Umicevic (57:39)

Die weiteren Begegnungen:

ERC Ingolstadt – Adler Mannheim 2:1
EHC Red Bull München – Schwenninger Wild Wings 2:1

Sport Mobil