Am 13. Spieltag der DEL erlebten die Hais aus Köln eine Schlappe. Am Seilersee jedoch drehten die Roosters noch das Spiel im letzten Drittel. Bremerhaven schaffte die Sensation und siegte beim amtierenden Meister in München mit 2:1.

Kölner Haie – ERC Ingolstadt 1:5 (0:1, 1:2, 0:2)

IngolstadtAm Freitag waren die Ingolstädter bereits auf der anderen Seite des Rheins zu Gast. Dort erlebten sie eine 6:2 Niederlage. Doch im Spiel in der Kölner LanXess Arena erwischten die Gäste den besseren Start. Petr Pohl (ERC) machte das erste Tor für seinen Verein an diesem Tag. Gastgeber und Gäste hatten beide im ersten sowie zweiten Drittel genügend Chancen, nutzen diese jedoch nicht. Erst in der 30. Minute flog der Puck erneut in das Tor von Daniar Dschunussow auf Kölner Seite. Verursacher: Jean-Francois Jaques. Kurz vor Ende des mittleren Drittels schoss Patrick Hager (KEC) den Anschlusstreffer in Überzahl. Der Konter ließ nicht lange auf sich warten. Denn in der 40. Minute beförderte Petr Taticek den Puck erneut ins Tor der Rheinländer. Mit einem Spielstand von 1:3 ging es in die Pause.

Im letzten Spielabschnitt machten die Gastgeber zwar Druck auf das Tor der Gäste aus Ingolstadt. Doch Danny Irmen (ERC) nutzte in der 44. Minute eine Chance, um die Scheibe im Tor der Haie zu platzieren. Kurz vor Ende des Spiels ging Dschunussow aus seinem Tor, damit die Haie noch einen Spieler mehr auf dem Eis hatten. Doch das stellte sich als Chance für den ERC raus. Thomas Greilinger schoss ins leere Netz der Kölner. Somit endete das Spiel 1:5 und der ERC Ingolstadt ging als Sieger vom Eis.

wave.inc

Tore: 0:1 Petr Pohl (3.), 0:2 Jean-Francois Jacques (30.), 1:2 Patrick Hager (39.), 1:3 Petr Taticek (40.), 1:4 Danny Irmen (44.), 1:5 Thomas Greilinger (60.)

Iserlohn Roosters – Straubing Tigers 4:2 (0:0, 1:2, 3:0)

IserlohnAm Seilersee in Iserlohn waren am heutugen Abend die Straubing Tigers Zu Gast. Zuletzt hatten die Gäste aus Bayern sechs Spiele in Folge verloren. Doch davon merkte man im Sauerland nichts, da die Gäste Gas in Richtung Tor von Chet Pickard machten. Doch ohne Erfolg.

Im zweiten Spielabschnitt gab es in der 33. Spielminute eine Strafe gegen die Roosters. Diese wurde von Sean Sullivan (Tigers) genutzt. So flog der Puck ins Tor. Wenige Sekunden später klingelte es erneut im Tor von Pickard durch Mike Connolly (ERC). Die Iserlohner kämpften sich ins Spiel zurück. So schoss Chad Bassen das ersehnte Tor für die Gastgeber in der 39. Minute. So endete das zweite Drittel mit 1:2.

Im dritten Drittel gab es mehrere Strafen gegen die Tigers, so dass die Iserlohner den Heimvorteil nutzen. Blair Jones (IEC) traf zuerst in Unterzahl und glich somit das Konto aus. Boris Blank traf in der 49. Minute in Überzahl. Den Sieg machte Greg Rallo in der 54. Minute klar. Das Spiel am Seilersee endete daher mit 4:2 für die Roosters, die sich damit auf Platz acht der Tabelle hochgearbeitet hatten.

Tore: 0:1 Sean Sullivan (33.), 0:2 Mike Connolly (34.), 1:2 Chad Bassen (39.), 2:2 Blair Jones (46.), 3:2 Boris Blank (49.), 4:2 Greg Rallo (54.)

Augsburger Panther – Düsseldorfer EG 3:2 (1:1, 1:0, 1:1)

AugsburgDie DEG fuhr mit einem Sieg vom Freitag im Rücken gegen den ERC Ingolstadt nach Augsburg. Die gastgebenden Panther erwischten keinen guten Start ins Spiel, denn die Rheinländer gingen in der dritten Minute durch Eduard Lewandowski in Führung. Davon ließen sich die Panther jedoch nicht einschüchtern. In der 16. Minute traf Thomas Holzmann zum 1:1 und sorgte so für den Ausgleich.

Das zweite Drittel ging wieder auf Augenhöhe los. Doch erst in der 37. Minute schoss Aleksander Polaczek die Augsburger erneut in Führung. So endete dieser Spielabschnitt mit einem Spielstand von 2:1.

Der letzte Spielabschnitt ließ lange auf ein Tor warten. Rob Collins konnte erst in der 52. Minute ausgleichen. Gut zwei Minuten später zielte Thomas Holzmann (AEV) erneut auf das Tor der Rheinländer und traf. Die Gäste gaben nicht auf, doch den Ausgleich schafften sie nicht. Das Duell endete mit einem Spielstand von 3:2 für die Augsburg Panther.

Tore: 0:1 Eduard Lewandowski (3.), 1:1 Thomas Holzmann (16.), 2:1 Aleksander Polaczek (37.), 2:2 Rob Collins (52.), 3:2 Thomas Holzmann (54.)

Weitere Ergebnisse:

Schwenninger Wild Wings – Krefeld Pinguine 3:4 (0:0, 1:2, 2:1, 0:0, 0:1) SO
EHC Red Bull München – Pinguins Bremerhaven 1:2 (0:1, 1:0, 0:1)
Eisbären Berlin – Adler Mannheim 4:3 (1:1, 2:1, 1:1)
Grizzlys Wolfsburg – Thomas Sabo Ice Tigers 2:1 (0:1, 0:0, 2:0)

Sport Mobil