Die Tampa Bay Buccaneers sind auch nach dem Spiel gegen Atlanta weiter ohne Heimsieg. Die eklatante Heimschwäche dauert nun drei Jahre an und scheint auch mit Jamais Winston nicht zu enden.

Atlanta Falcons vs. Tampa Bay Buccaneers 43:28 (10:7; 10:7; 13:0; 10:14)

Im Thursday Night Game erwischten die Bucs einen guten Start und konnten mit dem ersten Drive direkt in die Endzone kommen. Mike Evans sorgte für den ersten Score des Spiels nach einem kurzen Pass durch Winston. Dann aber sah man die Probleme der Tampa-Defense. Die Gäste konterten mit einem schnellen Drive innerhalb von nicht einmal zwei Minuten und sorgten nach einem 32 Yard-Pass von Matt Ryan auf Levine Toilolo für den direkten Ausgleich.

Während nun die Offensive der Buccaneers nachlies, kamen die Falcons zu zwei Fieldgoals. Erneut Evans sorgte zwar erneut für eine knappe Führung, danach zeigte Ryan aber seine Klasse in Atlanta und drückte aufs Tempo. Während die Fieldgoals der Falcons noch ein Warnschuss waren, kamen jetzt die Touchdowns. Taylor Gabriel, Patrick DiMarco und Julio JOnes schraubten das Ergebnis zugunsten der Gäste auf 33:14 hoch und entschieden so die Partie zum Ende des 3. Viertels.

Im Schlußabschnitt konnte sich Matt Ryan zum vierten Mal auszeichnen. Ein kurzer Pass auf Tight End Austin Hooper zum nächsten TD der Falcons, ehe Tampa endlich wieder einen Drive in die Endzone der Gäste bekommen konnte.  Auch wenn der Score durch Adam Humphries nur noch Ergebniskosmetik war, gaben die Bucs nicht auf. Zunächst hielten sie die Falcons von der Endzone fern und zwangen sie so zu einem Fieldgoal, danach sorgte Cameron Brate für den Schlusspunkt nach Pass von Mike Glennon, der für den verletzten Winston die Spielmacherposition übernehmen musste.

Sport Mobil