Die Schwenninger Wild Wings konnten einen Sieg verbuchen, während sich Mannheim in der Tabelle auf Platz setzt. Doch Spiel des Tages war das Match des EHC Red Bull München gegen die Roosters aus Iserlohn.

Fischtown Pinguins Bremerhaven – Schwenninger Wild Wings 1:5 (0:0, 0:2, 1:3)

SchwenningenDie Fishtown Pinguins und die Wild Wings hatten an diesem Abend eine Sache gemeinsam: Beide Mannschaften waren von Verletzungsproblemen geplagt. Jedoch wog die verletzungsbedingte Pause bei den Gastgebern in Bremerhaven schwerer, da sieben Stammspieler ausfielen. Das erste Drittel blieb torlos, trotz der einen oder anderen Chance auf beiden Seiten.

Im zweiten Spielabschnitt sollte sich das ändern. Den Anfang machte Stefano Giliati (SWW) in der 33. Spielminute. Kai Harpich (SWW) erhöhte keine zwei Minuten später auf 0:2. So ging es mit einer Führung für Schwenningen in das letzte Drittel. Keine Minute auf dem Eis, und Giliati (SWW) schlug erneut zu. 0:3 für die Gäste. Durch das Tor von Marjan Dejdar (BHV) in der 50. Minute zeigten die Nordlichter das erste Lebenszeichen. Doch keine zwei Minuten später konterte Simon Danner zum 1:4. Das finale Tor für die Wild Wings fiel dann in der 54. Minute durch Marc El-Sayed. Die Verletzungsprobleme waren bei den Fishtown Pinguins deutlich merkbar, sodass sie diese Niederlage kassierten.

wave.inc

Tore: 0:1 Stefano Giliati (32:39), 0:2 Kai Harpich (34:12), 0:3 Stefano Giliati (40:24), 1:3 Marian Dejdar (49:20), 1:4 Simon Danner (51:33), 1:5 Marc El-Sayed (53:46)

Düsseldorfer EG – Adler Mannheim 1:2 (1:0, 0:1, 0:1)

MannheimIm Düsseldorfer ISS Dome fanden sich zu Karnevalsbeginn gut 13.000 Zuschauer ein. Sie wollten sich trotzdem nicht das Spiel der Düsseldorfer EG gegen die Adler Mannheim entgehen lassen.

Stephan Daschner schoss in der dritten Spielminute den Puck ins Tor von Dennis Endras (MAN). Somit ging das erste Drittel mit 1:0 an die DEG.

Im zweiten Spielabschnitt glichen die Gäste aus Mannheim durch Christoph Ullmann in der 22. Minute aus. Daher sollte sich das Spiel im letzten Drittel entscheiden. Chad Kolarik fand eine Lücke im Tor von Mathias Niederberger (DEG). Somit stand es drei Minuten vor Ende 1:2 für die Adler. Diese konnten den Spielstand auch halten und schoben sich nach diesem Spieltag auf Platz drei der Tabelle, während Düsseldorf auf Platz zwölf befindet.

Tore: 1:0 Stephan Daschner (2:18), 1:1 Christoph Ullmann (21:06), 1:2 Chad Kolarik (56:56)

EHC Red Bull München – Iserlohn Roosters 4:3 (1:1, 0:1, 3:1)

MünchenWährend die Gäste aus Iserlohn noch im Hinspiel gegen den EHC Red Bull gewinnen konnten, sollte sich das Rückspiel anders gestalten. Zuerst schien es ein Spiel zugunsten der Gäste zu werden, denn Troy Milam (IEC) schoss in der 17. Spielminute das 0:1. Doch das ließen die Münchener nicht auf sich sitzen. Dominik Kahun schoss in der 19. Minute das Ausgleichstor. So ging es unentschieden ins nächste Drittel.

Die Roosters waren in Fahrt. So kam es, dass Greg Rallo (IEC) zum 1:2 vorlegte. Lange hatten die Gastgeber kein Rezept parat. Im letzten Spielabschnitt legte Dylan Wruck (IEC) noch einen drauf und erhöhte auf 1:3. Doch dann passierte es: Der EHC hatte eine Lösung für das Problem gefunden und drehte auf. Erst verkürzte Yannic Seidenberg auf 2:3 in der 52. Minute, dann glich Keith Aucoin (EHC) in der 56. Minute in Unterzahl aus. Die Verlängerung schien sicher. Doch soweit sollte es nicht kommen. Mads Christensen schoss den Siegtreffer wenige Sekunden vor Spielende. So erlitten die Sauerländer eine üble Niederlage in München.

Tore: 0:1 Troy Milam (17:11), 1:1 Dominik Kahun (19:06), 1:2 Greg Rallo (28:50), 1:3 Dylan Wruck (44:42), 2:3 Yannic Seidenberg (51:39), 3:3 Keith Aucoin (55:30), 4:3 Mads Christensen (59:11)

Die weiteren Ergebnisse

Grizzlys Wolfsburg – Augsburger Panther 1:2 (0:1, 1:0, 0:1)
Straubing Tigers – Kölner Haie 3:2 (0:0, 3:1, 0:1)
Thomas Sabo Ice Tigers – Eisbären Berlin 5:2 (1:0, 3:1, 1:1)
Krefeld Pinguine – ERC Ingolstadt 1:4 (0:0, 0:2, 1:2)

Sport Mobil