Dale Heffron wird neuer Cheftrainer im GFL Team der Mercenaries. Der 62-jährige Heffron wurde im Zuge des gut besuchten Tryouts der Mercenaries offiziell der Öffentlichkeit vorgestellt. Vorangegangen waren bereits mehrere Meetings und Trainingsbesuche des sympathischen Amerikaners. Fast 200 Aktive fanden am Samstag den Weg in die Großsporthalle in Marburg. Neben dem GFL-Team hatten traditionell auch die Jugendmannschaften und die Cheerleader zum Probetraining geladen.

gfl2_0002
Die Teamkapitäne der Mercenaries in der vergangenen Saison (c) Sebastian Sendlak

„Wir haben die letzten Monaten intensiv nach einem geeigneten Kandidaten Ausschau gehalten,“ erklärt Präsident Carsten Dalkowski. Bei Heffron habe man am Ende die meisten Gemeinsamkeiten und das größte Potential erkannt. „Die Chemie mit der Mannschaft hat nach den ersten Trainingseinheiten auch gestimmt und so haben wir dem Vorstand schnell das Signal gegeben, dass von unsere Seite einer Verpflichtung von Coach Heffron nichts im Wege steht,“ so Teamkapitän Merlin Detroy.

„Ich kann mit Marburg endlich meinen Traum erfüllen und eine Mannschaft in der ersten Bundesliga trainieren,“ schwärmt Heffron von der neuen Aufgabe. Sowohl die Mercenaries als auch er hätten noch etwas zu beweisen. Eine gute Mischung, die in 2017 dafür sorgen würde, dass man wieder in Richtung Playoffs schauen könnte. „Wir werden zusammen in den kommenden Monaten dafür Sorge tragen, dass wir in der nächsten Saison nichts mit dem Abstieg zu tun haben werden,“ prophezeit Dalkowski nach den ersten gemeinsamen Arbeitswochen mit Heffron.

Heffron hat in der Vergangenheit mehrfach Teams in der zweiten Liga bis an die Tür der GFL trainiert. „Sowohl in Bielefeld als auch in Paderborn hatten wir das Potential in die GFL aufzusteigen, es ist dann jeweils an Kleinigkeiten gescheitert,“ erzählt Heffron von seinen letzten Aufgaben in der zweiten Bundesliga.

wave.inc

„Wir sind zuversichtlich, dass Dale mit seiner Erfahrung nicht nur unsere Spieler, sondern auch unseren Trainerstab weiter bringen wird,“ sagt Dalkowski, der weiter ankündigt auch die anderen Positionen im Trainerstab, insbesondere die der Koordinatoren, schnell besetzen zu wollen. „Hier werden wir sicherlich in den nächsten Wochen, wenn nicht sogar Tagen, Vollzug melden können,“ verspricht auch der scheidende Cheftrainer Matthias Dalwig, der weiterhin als Vorstandsmitglied im Hintergrund an dem sportlichen Erfolg „seiner Mercenaries“ bastelt.

Quelle: Marburg Mercenaries

Sport Mobil