Einige Teams haben sich personell noch einmal verändert. Hier gibt es einen kleinen Überblick über die Transfers der letzten Tage.

Krefeld Pinguine

Die Krefeld Pinguine stellen Stürmer Norman Hauner mit sofortiger Wirkung frei. Damit ist der 25-Jährige ab sofort nicht mehr Teil des Kaders. Hauner spielte seit der Saison 2014/2015 bei den Krefeld Pinguinen und absolvierte in dieser Zeit 118 DEL-Einsätze sowie 14 CHL-Partien.

Quelle: Krefeld Pinguine

Mit Steve Hanusch geht zudem ein ehemaliger Krefelder in die DEL2. Am Dienstag gaben die Kassel Huskies die Verpflichtung des 26 Jahre alten Verteidigers bekannt. „Kassel hat sich intensiv um mich bemüht und mir ein sehr gutes Gefühl gegeben. Die Huskies sind eines der Top-Teams der Liga und ich freue mich auf die Herausforderung“, so Hanusch, der in Kassel gleichzeitig mit seinem besten Freund zusammen spielen wird. Mit Toni Ritter spielte Hanusch bereits in der Jugend in Weißwasser und den Jungadlern Mannheim zusammen.

Grizzlys Wolfsburg
wave.inc

Die Grizzlys Wolfsburg haben die Position des Co-Trainers kurzfristig neu besetzen müssen. Miloslav Horava, bislang als Assistent von Headcoach Pavel Gross aktiv, wird den Vizemeister aus familiären Gründen verlassen. Für ihn übernimmt ab sofort Daniel Naud. Der kanadische Ex-Profi erhält einen Vertrag bis zum Ende der Saison 2016-2017 und wird bereits am kommenden Freitag beim Auswärtsspiel der Grizzlys in Augsburg hinter der Bande stehen.

Miloslav Horava hatte bereits frühzeitig darum gebeten, den Vertrag vorzeitig aufzulösen, um der sportlichen Leitung in Person von Karl-Heinz Fliegauf die Möglichkeit zu geben, sich nach Alternativen umzusehen. Die Grizzlys Wolfsburg bedauern den Abgang ihres bisherigen Assistenztrainers sehr und wünschen Miloslav Horava und seiner Familie für die Zukunft alles erdenklich Gute.

Daniel Naud verfügt über große Erfahrung als Trainer – sowohl in Deutschland als auch in anderen europäischen Ligen. Seine Karriere als Coach startete der 54 Jahre junge Kanadier im Jahr 2000 bei den Augsburger Panthern. Nach einer Saison (2009-2010) als Assistenztrainer bei den Hamburg Freezers zog es Naud für eine Spielzeit in die Schweizer Nationalliga A. Von 2011 bis 2014 war er dann Headcoach des HC Innsbruck (EBEL). Zuletzt war Naud als Cheftrainer für die Ravensburg Towerstars in der DEL2 verantwortlich.

Sportdirektor Karl-Heinz Fliegauf hat mit Naud einen alten Bekannten nach Wolfsburg gelotst. Gemeinsam spielten beide während ihrer aktiven Karriere bei den Augsburger Panthern. Daniel Naud wird bereits am Montagabend in Wolfsburg erwartet und gemeinsam mit Cheftrainer Pavel Gross erste Abstimmungen vornehmen.

„Es ist sehr schade, dass uns ‚Milo‘ verlässt. Aber wir verstehen es, wenn private Dinge in den Vordergrund rücken. Wir sind Milo zu großem Dank verpflichtet. Er hat hier bei uns in kurzer Zeit sehr viel bewegt und der Mannschaft mit seiner Expertise viele positive Impulse gegeben. Mit dem ehemaligen, sehr erfolgreich spielenden Verteidiger ‚Dany‘ Naud konnten wir kurzfristig einen sehr engagierten Trainer gewinnen, der sehr viel Erfahrung als Coach mitbringt und keinerlei Probleme haben wird, sich in der DEL und bei uns zurechtzufinden“, so Sportdirektor und Geschäftsführer Karl-Heinz Fliegauf.

Quelle: Grizzlys Wolfsburg

Thomas Sabo Ice Tigers

Rob Wilson bleibt auch über die laufende Saison hinaus Cheftrainer der Thomas Sabo Ice Tigers. Der 48-Jährige hat in Nürnberg eine Vertragsverlängerung über zwei Jahre unterschrieben.

Rob Wilson kam im Dezember 2014 zunächst als Co-Trainer nach Nürnberg und steht seit dem Beginn der vergangenen Spielzeit als Cheftrainer hinter der Bande. Unter seiner Leitung erreichten die Ice Tigers erstmals seit neun Jahren wieder das Playoff-Halbfinale und stehen aktuell mit 16 Siegen aus 25 Spielen auf dem dritten Tabellenplatz.

„Wir sind froh, dass Rob sich dazu entschieden hat, für zwei weitere Jahre als Cheftrainer in Nürnberg zu bleiben“, sagte Sportdirektor Martin Jiranek. „Ich freue mich darauf, die Arbeit mit ihm fortzusetzen, die wir gemeinsam vor zwei Jahren begonnen haben.“

Quelle: Thomas Sabo Ice Tigers

Sport Mobil