In der National Football League geht es auf die Zielgerade und um die Teilnahme an den Playoffs. Gleich mehrere Duelle am Heiligen Abend sollten Klarheit bringen. Im Fokus: Green Bay und Tampa Bay. Tragische Figur des Abends: Derek Carr. Der QB der Oakland Raiders wird wohl seinem Team auch in den Playoffs nicht mehr zur Verfügung stehen. Gegen die Indianapolis Colts verletzte sich der Spielmacher am rechten Knöchel und wurde direkt ins Krankenhaus gebracht.

Bevor wir auf die Playoff-Kandidaten schauen, gab es bei den Cleveland Browns endlich ein Erfolgserlebnis. Der erste Saisonsieg (20:17) gegen die San Diego Chargers war ein wichtiger Befreiungsschlag. Auch wenn es um nichts mehr in dieser Saison geht, waren die Kommentare der letzten Monate alles andere als erträglich für das Team der Browns.

Verletzungspech bei den AFC QBs

Was für ein Pech bei den Teilnehmern der AFC Playoffs. Oakland war bereits seit Tagen qualifiziert, muss aber nach dem Aus von Quarterback Derek Carr auf den Spielmacher verzichten, der für diesen Erfolg verantwortlich ist. Mit einem Wadenbeinbruch musste Carr bei einer klaren Führung gegen Indianapolis vom Feld getragen werden und wurde direkt ins Krankenhaus gebracht. Sein Backup Matt McGloin geht somit eher als Underdog ins Meisterschaftsrennen. Im Spiel selber jedoch behielt der QB Nerven und sicherte so den 33:25 Sieg der Raiders.

Ebenfalls mit einem Wadenbeinbruch musste Johnny Manziell bei den Tennessee Titans das Feld verlassen. Mit 17:39 verloren die Titans in Jacksonville nach diesem Verlust die Partie und haben nur noch theoretische Chancen, im Januar dabei sein zu dürfen.

Patrick Dirksmeier

Besser sieht es für Miami aus. Ohne Tannehill musste Matt Moore als Backup einspringen und brachte die Dolphins in der Overtime bei den Buffalo Bills auf die Siegerstraße (34:31). Zusammen mit den Kansas City Chiefs, die erst am Sonntag gegen Denver antreten müssen sind die Fins nun Favorit im Kampf um die AFC-Wildcard Positionen.

Tampa raus aus dem Wildcard-Rennen

In der NFC gab es ein Kopf-an-Kopf-Rennen zwischen den New York Giants, den Green Bay Packers und den Tampa Bay Buccaneers. Die 24:31 Niederlage der Bucs in New Orleans bedeutete zu 99% das Aus im Rennen um die Wildcard-Plätze. Nur noch die Schedule-Rate könnte im bestmöglichen Fall das Team aus Florida noch retten.

Zuvor gewannen die Packers im Nord-Duell gegen die Minnessota Vikings mit 38:25 und haben nun die bessere Ausgangslage für den letzten Spieltag am kommenden Wochenende. So gut wie drin sind trotz einer 19:24 Niederlage die Giants. New York verlor am Donnerstag in Philadelphia das Ost-Derby, haben aber mit 10 Siegen die Nase in der NFC vorne.

Bereits klar qualifiziert sind die Seattle Seahawks. Diese müssen jedoch um das Heimspielrecht bangen, denn die Niederlage gegen Arizona (31:34) gibt noch anderen Teams die Möglichkeit, das Team von Coach Pete Carroll zu überholen. Dallas steht bereits als Playoffteilnehmer fest und wird auch mit einem Heimspiel einsteigen.

Bereits Qualifiziert:

AFC: New England Patriots, Oakland Raiders, Pittsburgh Steelers, Houston Texans, Miami Dolphins, Kansas City Chiefs
NFC: Dallas Cowboys, Seattle Seahawks, Atlanta Falcons , New York Giants

Die weiteren Ergebnisse:

New York Jets vs. New England Patriots 3:41
Washington Redskins vs. Chicago Bears 41:21
Atlanta Falcons vs. Carolina Panthers 33:16
San Francisco 49ers vs. Los Angeles Rams 22:21
Cincinnatti Bengals vs. Houston Texans 10:12
Baltimore Ravens vs. Pittsburgh Steelers 27:31
Denver Broncos vs. Kansas City Chiefs 10:33
Detroit Lions vs. Dallas Cowboys 21:42

Sport Mobil