Im dritten Saisonspiel gegen den ERC Ingolstadt gelang den Mannheimer Adlern endlich der erste Saisonsieg. Die Niederlage der Panther schrieben sich die Spieler selbst zu, die zu früh eine 2:0 Führung aus dem ersten Drittel verwalten wollten.

Adler Mannheim vs. ERC Ingolstadt 4:2 (0:2; 3:0; 1:0)

Nach dem guten Start der Ingolstädter und der 2:0 Führung nach 20 Minuten durch Tore von Thomas Oppenheimer und Danny Irmen nach gerade einmal 4 Minuten roch es nach einem weiteren Sieg der Schanzer gegen die Adler, die in dieser Saison gegen Ingolstadt nicht sehr gut aussahen.

Martin Buchwieser brachte es nach dem Spiel auf den Punkt: „Wir haben zu früh aufgehört nach vorne zu agieren. Wir wollten das Ergebnis verwalten und wurden bestraft.“ Zwar benötigten die Adler erneut 10 Minuten im Mittelabschnitt, jedoch dauerte es nur vier Minuten, die zunächst Marcus Kink, anschließend Dominik Bittner und Carlo Colaiacovo nutzten, um das Spiel zu drehen. Nach dem zweiten Drittel war die Statistik eindeutig zu Gunsten der Gastgeber. Im letzten Spielabschnitt dann machte Nicolai Goc alles klar und sicherte den fünften Sieg in Folge, den ersten gegen Ingolstadt in dieser Saison.

Tore: 0:1 Thomas Oppenheimer (03:26); 0:2 Danny Irmen (04:07); 1:2 Marcus Kink (29:12); 2:2 Dominik Bittner (31:30); 3:2 Carlo Colaiacovo (33:27); 4:2 Nikolai Goc (48:37)

Sport Mobil