Im Teil 5 befassen wir uns mit zwei Gegensätzen. Börde und Berge – Hildesheim und Allgäu. Während sich die Comets aus Kempten in der Südliga inzwischen angekommen sind und sich sogar auf den Playoff-Rängen wiederfinden, suchen die Hildesheim Invaders im Norden noch ein wenig den Linie. Das zweite Erstliga-Jahr wird für die Niedersachsen nicht leicht, denn mit den Crocodiles ist ein harter Konkurrent aufgestiegen. Das Ziel wird sein, die Klasse zu halten.

Allgäu International

Die Comets gehen in ihre vierte Saison in der GFL Süd. Bereits in den letzten zwei Jahren konnte das Team aus Kempten dabei in die Playoffs einziehen. Auch international konnten sich die Comets bereits einen Namen machen und starteten 2015 erstmalig in der EFL und wurde direkt Vize-Meister.

(c) Katja Woithe

Headcoach Brian Caler braucht in diesem Jahr nicht viele Veränderungen, denn das Team ist gut aufgestellt und vor Allem eingespielt. So freuen sich die Verantwortlichen über einen Rückkehrer in der Defensive Line. Nicolas Bach kehrt aus seiner Heimat Ravensburg zurück nach Kempten und freut sich dabei, sein Versprechen einlösen zu können. Denn eins wusste der nun 28-jährige vor zwei Jahren schon: „sobald die Möglichkeit besteht möchte ich wieder nach Kempten“.

Bereits seit vier Spielzeiten ist Colin W. Barrier als Cornerback bei den Comets dabei. Der US-Importspieler wird nun auch im fünften Jahr die Verteidigung anführen. „Für mich ist es ein Segen meine Footballkarriere hier bei den Allgäu Comets zu beenden. Die Beziehungen die ich hier über die letzten Jahre aufgebaut habe waren immer ein großer Faktor um alles für die Comets zu geben und eine für mich etwas enttäuschende Saison 2016 motiviert mich und uns, unser Herz und Haltung noch einmal zu pushen um diese Motivation durch die Offseason zu nehmen und mit in die Saison 2017 zu nehmen“, gibt sich Barrier hochmotiviert.

Patrick Dirksmeier

Ein weiterer Importspieler aus Kroatien bleibt ebenfalls bei den Kemptenern. Nenad Stojic bleibt ein zweites Jahr bei den Comets und wird weiterhin als feste Größe in der Offensive-Line einnehmen.

Schwere Saison in Hildesheim

Das zweite Jahr ist immer das Schwerste. So will der Aufsteiger des Jahres 2015 in diesem Jahr seinen Platz in der GFL Nord festigen.

(c) Jenny Musall

Aus dem Norden, von den Hamburg Huskies sollen nun gleich zwei Neuzugänge die Invaders nach vorne bringen. Mit Garcia Goncalo Tusevo Fineto kommt ein ehemaliger Amateurboxer in die Bördestadt. Auf der Position des Defensive End bringt der 29-jährige gebürtige Angolaner entsprechend viel Masse mit, die auf dieser Position benötigt wird.

Ebenfalls aus der Hansestadt kommt der Runningback und Kickoff-Returner Jens Koppe. Der 24-jährige kam bei den Huskies in der letzten Saison auf 1131 Yards Raumgewinn. Die sportliche Laufbahn Koppes begann dabei in der Leichtathletik. Bereits in der Kindheit gelang es Koppe vielfach Bremer Meister zu werden. In den Disziplinen Speerwurf, Kugelstoßen, Diskus, Hammerwurf als auch der 5-Kampf wurde er sogar Landesbester.  Seit 2006 ist er selbst Leichtahletik-Trainer.

Für die Sicherheit von Invaders Quarterback Zach Cavanaugh wird in Zukunft auch Offensive Lineman Manuel Kowalski mitverantwortlich sein. Der 22-jährige kommt vom GFL2-Absteiger aus Ritterhude.

Auf er Suche nach einem Ersatz für Safety Eric Allen sind die Hildesheimer in der Person von Jacob Adelman fündig geworden. Der 24-jährige Kalifornier konnte bereits in Europa erste Erfahrung sammeln und spielte im letzten Jahr bei den Uppsala 86ers in Schweden. Dort holte er insgesamt 50 Tackles, 6 Interceptions und 2 Defensive-Touchdowns. Als Allrounder wurde er zudem als Kickoff Returner eingesetzt und kam so auch auf 1.000 Yards Raumgewinn.

Sport Mobil