Im ersten Teil der englischen Woche in der DEL konnten sich die Iserlohn Roosters und auch die Düsseldorfer EG nicht aus dem Tabellenkeller befreien. Auch Straubing musste sich in Ingolstadt deutlich geschlagen geben und hat so nur noch wenig Luft im Rennen um die Playoff-Plätze. Im Spitzenspiel holten sich die Kölner Haie drei Big Points gegen den Tabellen-Ersten aus Nürnberg.

Kölner Haie vs. Nürnberg Ice Tigers 4:2 (1:1; 0:1; 3:0)

In einem intensiven und leidenschaftlichen Topspiel am 41. Spieltag konnten die Nürnberger das Führungstor erzielen, ehe Patrick Hager für Köln nur Sekunden vor der ersten Pause den Ausgleich schoss. Auch im zweiten Drittel hatten die Gäste etwas mehr Glück und schafften es durch leichte Puckgewinne ein Übergewicht auf dem Eis herzustellen. Patrick Reimers 2:1 kurz nach Beginn des Spielabschnitts war aber das einzige Tor des Drittels.

Im Schlussabschnitt machten die Nürnberger nur bei den Strafen von sich reden. Köln nutzte nun diese Chance und glich durch Christian Ehrhoff zum 2:2 aus. Nur wenige Sekunden später drehte Philip Gogulla die Partie und brachte die LanXess Arena zum beben. Während die Gäste nun völlig von der Rolle waren und Strafzeiten sammelten, machte Ehrhoff mit seinem zweiten Treffer in der 48. Minute alles klar.

Bilder aus Köln:

Patrick Dirksmeier

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

Tore: 0:1 Leo Pföderl (6:29), 1:1 Patrick Hager (19:49), 1:2 Patrick Reimer (20:47), 2:2 Christian Ehrhoff (44:38), 3:2 Philip Gogulla (46:30), 4:2 Christian Ehrhoff (47:24)

Schwenniger Wild Wings vs. Iserlohn Roosters 2:1 (0:1; 0:0; 2:0)

In einer ausgeglichenen Anfangsphase konnten die Iserlohn Roosters nach einem Schuss von Chad Bassen die erste Führung erzielen, die sehr lange Bestand haben sollte. Beiden Teams merkte man die Situation im Tabellenkeller an, was für Nervosität auf beiden Seiten sorgte.

Bender und Gyspers sorgten im zweiten Drittel für gute Chancen der Gastgeber. Den Mannschaften war anzumerken, dass man die Saison noch nicht abhaken wollte. Zweikämpfe und Rangeleien gehörten so zum guten Ton eines Spiels auf besserem Niveau. Die Roosters waren Mitte des letzten Drittels dann stehend KO und fingen sich so in der 49. Minute den mittlerweile verdienten Ausgleich durch Andree Hult ein.

Die Wild Wings waren jetzt am Drücker und die Roosters bekamen vermehrt Schwierigkeiten. In der 56. Minute nutzten die Gastgeber dann ihre Chance und Tim Bender erzielte das 2:1 zur Entscheidung.

Tore: 0:1 Chad Bassen (7:52), 1:1 Andree Hult (48:45), 2:1 Tim Bender (55:40)

Die weiteren Ergebnisse:

Eisbären Berlin vs. Düsseldorfer EG 2:1
ERC Ingolstadt vs. Straubing Tigers 5:1

Sport Mobil