Was für ein packendes Spiel in Bremerhaven. Erst in der Overtime sicherten sich die Adler zwei Punkte am 41. Spieltag der DEL. Auch Augsburg holte zwei Zähler in Wolfsburg, Krefeld ging in München baden.

Fischtown Pinguins Bremerhaven vs. Adler Mannheim 6:7 OT (3:1, 3:3, 0:2, 0:1)

Ein Spiel geht regulär über 60 Minuten. Die Pinguins verloren zwei Punkte im Kampf um die Pre-Playoffs nur 9 Sekunden vor der vermeintlichen Schlusssirene.

Es fing alles so gut an, für die Gastgeber aus Fischtown. Nach 15 Minuten führte der Aussenseiter bereits mit 3:0 und sorgte für besorgte Gesichter auf der Bank der Adler, die wohl nicht mit diesem Start gerechnet hatten. Erst langsam kamen die Mannheimer ins Spiel. Ryan McMurchy sorgte für den Weckruf in der 18. Minute.

Motiviert kamen die Gäste dann aus der Kabine und trotz Unterzahl verkürzte Mannheims Andrew Joudrey in der 22. Minute auf 2:3. Die Partie war nun ausgeglichener, jedoch zeigten beide Mannschaften Qualitäten in der Angriffsreihe. Nach Ross Mauermanns 4:2 für Bremerhaven konterten die Adler nun mit zwei Treffern von Niki Goc und Aaron Johnson zum 4:4 Ausgleich. Mannheim schien wieder da zu sein, wurde aber erneut durch einen Doppelpack von Lampl und Quirk in der 34. und 36. Minute ausgebremst.

Patrick Dirksmeier

Mit zwei Treffern Rückstand ging es dann in den letzten Spielabschnitt. Nach dem 5:6 aus Mannheimer Sicht durch Joudrey  erlabten sich die Gäste jedoch zu viele Strafen. Beide Teams ließen aber auch zu viele Chancen aus, so dass die Fans aus Fischtown bereits zu feiern begannen, als 9 Sekunden vor dem Ende Chad Kolarik mit dem 6:6 das Spiel in die Overtime schoss. Erneut Kolarik beendete knapp zwei Minuten später die Partie mit dem entscheidenden 7:6 für die Gäste, die zumindest dieser Blamage entgehen konnten.

Tore: 1:0 Marian Dejdar (2:10), 2:0 Jeremy Welsh (12:59), 3:0 Jason Bast (14:14), 3:1 Ryan MacMurchy (17:04), 3:2 Andrew Joudrey (21:47), 4:2 Ross Mauermann (24:44), 4:3 Nikolai Goc (28:38), 4:4 Aaron Johnson (31:25), 5:4 Cody Lampl (33:07), 6:4 Cory Quirk (35:56), 6:5 Andrew Joudrey (49:00), 6:6 Chad Kolarik (59:51), 6:7 CHAD KOLARIK (62:10)

Die weiteren Ergebnisse:

EHC Red Bull München – Krefeld Pinguine 7:2
Grizzlys Wolfsburg – Augsburger Panther 3:4 OT

Sport Mobil