Die Straubing Tigers konnten das Spiel gegen die Nürnberg Ice Tigers am 42. Spieltag deutlich für sich entscheiden. Auch Manheim hatte gegen Krefeld keine Schwierigkeiten. Die DEG hingegen schaffte es, ein sicheres Spiel beinahe aus der Hand zu geben, behielt aber dennoch die Punkte im Dome. Augsburg hatte ein Eis-Problem, so dass das zweite Drittel erst verspätet beginnen konnte.

Düsseldorfer EG vs. Iserlohn Roosters 5:4 (2:0; 3:2; 0:2)

Trotz einer ordentlichen Leistung dürfte der Zug für die Iserlohn Roosters im Bezug auf die Playoffs nun endgültig abgefahren sein. Mit nur 17 Mann (8 Ausfällen) konnte man gegen die Düsseldorfer EG nicht bestehen. Insbesondere die Rückkehr von Daniel Kreutzer gab den Rheinländern im Heimspiel vor über 6.000 Zuschauern Aufwind. Die späte Aufholjagd machte zwar das Spiel zum Ende hin wieder spannend, jedoch konnte das Team von Jari Pasanen in den letzten Zügen vor dem Tor nicht mehr dominieren. Düsseldorf muss sich vorwerfen lassen, zu früh das Ergebnis verwaltet zu haben.

Fotos aus Düsseldorf:

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

Patrick Dirksmeier

Tore: 1:0 Rob Collins (5:20), 2:0 Bernhard Ebner (17:51), 2:1 Dylan Wruck (23:13), 3:1 Daniel Weiß (24:16), 3:2 Marcel Kahle (24:44), 4:2 Rob Collins (33:46), 5:2 Bernhard Ebner (39:47), 5:3 Blaine Down (52:25), 5:4 Greg Rallo (59:15)

Straubing Tigers vs. Nürnberg Ice Tigers 8:4 (3:1; 3:2; 2:1)

Mit einem Rückschlag verpassten die Nürnberger den Anschluß an die Münchener im Spiel gegen Straubing. Bereits nach 16 Minuten lagen die Nürnberger am Pulverturm mit 3:0 hinten. Ohne die verletzten Colten Teubert und Milan Jurcina fanden die Ice Tigers nie zu ihrer defensiven Ordnung und machten über das ganze Spiel zu viele Fehler, die von den Gastgebern gnadenlos bestraft wurden.

Für Nürnberg beträgt der Abstand zum Tabellenführer aus Nürnberg nun mehr vier Punkte. Straubing kann bereits von den Playoffs träumen, denn der Vorsprung zu Platz 11 beträgt 10 Zähler.

Tore: 1:0 Adam Mitchell (0:53), 2:0 Mike Hedden (10:28), 3:0 Thomas Brandl (15:33), 3:1 Danny Syvret (17:28), 4:1 Sandro Schönberger (26:14), 4:2 Steven Reinprecht (27:39), 5:2 Maury Edwards (30:03), 6:2 James Bettauer (31:19), 6:3 Brendon Segal (33:21), 7:3 Steven Zalewski (44:49), 7:4 Andrew Kozek (50:00),8:4 Adam Mitchell (58:48)

Die weiteren Ergebnisse:

Augsburg Panther vs. Kölner Haie 1:4
Eisbären Berlin vs. EHC Red Bull München 3:4
Fischtown Pinguins Bremerhaven vs. ERC Ingolstadt 1:2
Adler Mannheim vs. Krefeld Pinguine 6:2
Grizzlys Wolfsburg vs. Schwenninger Wild Wings 2:5

Sport Mobil