Vor dem heute stattfindenden Superbowl wurden von der NFL die MVPs der regulären Saison, sowie die Hall of Fame „Class of 2017“ vorgestellt. Matt Ryan konnte sich vor Tom Brady als „Most Valuable Player“ feiern lassen.

MVP: Ryan vor Brady
Matt Ryan 2015
(AP Photo)

Mit der Wahl zum MVP der Saison kann sich Matt Ryan noch vor dem Endspiel gegen die New England Patriots über eine hohe Auszeichnung freuen. Ausgerechnet gegen seinen direkten Kontrahenten Tom Brady setzte sich der Spielmacher der Atlanta Falcons durch. Im Super Bowl jedoch gehen die Falcons unter Ryan als Underdog ins Rennen. Das Team der New England Patriots gilt als erfahren und auch im Angriff wie in der Verteidigung als stabiler. Ryans Falcons brauchen einen wirklich guten Tag, um gegen dieses „Jahrhundert-Team“ bestehen zu können.

Als Defensiv-MVP wurde Khalik Mack von den Oakland Raiders gewählt. Der Pass Rusher konnte sich mit einer Stimme Vorsprung gegen Broncos Von Miller durchsetzen. Rookie-MVP wurde Dak Prescott von den Dallas Cowboys vor seinem Teamkollegen Ezekiel Elliott. Auch der Coach des Jahres kommt aus Dallas: Jason Garrett.

Ehem. NFL Europe QB in der Hall of Fame

Mit Quarterback Kurt Warner kommt ein ehemaliger NFL Europe Spielmacher in die Football Hall Of Fame. Der ehemalige Spielmacher der Amsterdam Admirals von 1998 spielte nach seinem Aufenthalt in Europa für die St. Louis Rams (1998-2003), die New York Giants (2004) und die Arizona Cardinals (2005-2010). In der Saison 2001 holte er mit St. Louis in Atlanta gegen Tennessee den Super Bowl und wurde zum MVP des Spiels.

Patrick Dirksmeier

Die Class of 2017:

Morten Andersen (K) Saints, Falcons, Giants, Chiefs, Vikings
Terrell Davis (RB) Broncos
Kenny Easley (S) Seahawks
Jerry Jones (Owner) Cowboys
Jason Taylor (DE) Dolphins, Washington, Jets
LaDainian Tomlinson (RB) Chargers, Jets

Sport Mobil