In den Viertelfinal-Begegnungen der DEL konnten die Münchener Spiel Nummer drei gewinnen und haben nun vier Matchbälle gegen Bremerhaven. Nürnberg und Mannheim gewannen ihre Heimspiele und gehen jeweils mit 2:1 in der Best-of-Seven Serie in Führung. Die Kölner Haie konnten in ihrem Heimspiel nicht überzeugen und verloren deutlich mit 0:4 gegen Wolfsburg.

Kölner Haie vs. Grizzlys Wolfsburg 0:4 (0:2; 0:2; 0:0)

Der Sieg der Wolfsburger war in der Höhe zwar verdient, spiegelt aber nicht die Überlegenheit der Gäste wieder. Grund war das Spiel der Kölner, die nach den beiden frühen Überzahltoren der Wolfsburger völlig nervös wirkten und vor dem Tor, in den Zweikämpfen und auch bei den Pässen über die gesamte Spielzeit harmlos agierten. Wolfsburg hatte 50 Minuten Zeit, mit wenig Aufwand das Geschehen auf dem Eis zu kontrollieren. Die beiden Tore gab es als Zugabe noch obendrauf und so ist die Ausgangslage für die kommenden Spiele zu Gunsten der Grizzlys gewechselt. Das Strafen-Übergewicht der Kölner war zwar ebenfalls ein Faktor, der den Wolfsburgern in die Hände spielte, jedoch zeigten die Gäste auch im Spiel fünf-gegen-fünf wenig Ausfallerscheinungen, die das Spiel hätten kippen können.

Tore: 0:1 Sebastian Furchner (6:43), 0:2 Tyson Mulock (8:11), 0:3 Björn Krupp (28:21), 0:4 Gerrit Fauser (36:22)

Bilder aus Köln:

wave.inc

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

Die weiteren Ergebnisse:

Adler Mannheim vs. Eisbären Berlin 3:2
Nürnberg Ice Tigers vs. Augsburger Panther 5:3
EHC Red Bull München vs. Fischtown Pinguins Bremerhaven 3:2

Sport Mobil