Der Meister hat gezeigt, wie es geht: In der zweiten Overtime konnten die Münchener das Match für sich entscheiden.

EHC Red Bull München – Grizzlys Wolfsburg (0:1, 2:1, 0:0, 0:0, 1:0) OT
Serie: 1:0

Doch zu Beginn des Spiels wurde klar, beide Mannschaften waren nervös. So dauerte es, bis sich das Spiel beider Teams aufbauen konnte. Die Wolfsburger erspielten die erste Chance auf dem Eis, scheiterten allerdings an der Münchener Defense. Auch die Gastgeber erspielten sich gute Chancen, die jedoch ohne Verwertung blieben. Wenige Sekunden vor Ende des ersten Drittels traf Armin Wurm für die Grizzlys.

Nachdem Seitenwechsel konnte Mads Christensen in Überzahl ausgleichen. Doch dieser Spielstand sollte nicht lange bleiben. Gut zwei Minuten später nutzte Sebastian Furchner einen Konter und erhöhte auf 1:2. Fünf Minuten vor Drittelende passierte bei den Wolfsburgern ein Wechselfehler, sodass Yannic Seidenberg für die Bayern ausgleichen konnte.

Patrick Dirksmeier

Das Spiel blieb im letzten Abschnitt spannend, doch ein Tor wollte nicht fallen. Auch wenn die Münchener das Spiel dominierten, konnten sie kein Tor erzielen. Das änderte sich in der 97. Spielminute, als Dominic Kahun den Puck ins Tor von Felix Brückmann beförderte.

Tore: 0:1 Armin Wurm (19:31), 1:1 Mads Christensen (25:11/PP1), 2:1 Sebastian Furchner (27:42), 2:2 Yannic Seidenberg (35:26/PP1), 3:2 Dominik Kahun (97:12)

Sport Mobil