Am Rhein konnten heute die Fans feiern. Sowohl die Cologne Crocodiles in der GFL 1, als auch die Düsseldorf Panther in der zweiten Liga konnten mit deutlichen Siegen in der frühen Saisonphase Punkte holen. Bei den Berlin Adlern hingegen dürfte die 0:63-Pleite in der Domstadt für Alarmstimmung sorgen. In der GFL2 Süd spielten die Giessen Golden Dragons bei den Albershausen Crusaders 17:17 Unentschieden.

Cologne Crocodiles vs. Berlin Adler 63:0 (28:0; 14:0; 7:0; 14:0)

Köln legte los wie die Feuerwehr und konnte bereits im ersten Viertel mit 28:0 die Gäste in eine schwierige Situation bringen. Egal, was die „Crocos“ auch versuchten, es funktionierte und die Adler fanden in keiner Situation ein Rezept gegen die Angriffe der Rheinländer.

Düsseldorf Panther vs. Langenfeld Longhorns 47:6 (7:6; 14:0; 13:0; 13:0)

Zu Beginn dieses Derbys brauchten die Panther ein wenig Zeit, um ins Spiel zu kommen. Alles wirkte noch ein wenig unkoordiniert, so dass die Gäste ihren ersten Drive auch in die Endzone bringen konnten. Erst als sich im zweiten Viertel die Panther etwas besser in der Verteidigung durchsetzen konnten, kam auch die Angriffsreihe in Gang und schraubte das Ergebnis in die Höhe. Die Defense konnte in der zweiten Halbzeit immer besser werden und lies nur noch wenige Versuche der Gäste zu. Eine Verletzung auf Seiten der Longhorns lies dann auch jede Hoffnung der Gäste an diesem Sonntag schwinden, Zählbares aus Düsseldorf mit nach Hause zu nehmen.

Bilder aus Düsseldorf:

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

Sport Mobil