Bei drückender Hitze und über 30 Grad konnten die Zuschauer in Köln Chorweiler eine Offensiv-Schlacht bewundern. Die Defense hingegen wurde bis zum Schlusspfiff sehnlichst vermisst. Kiel konnte beim 65:41 Auswärtssieg wichtige Punkte mit in den Norden nehmen und weiter für das Saisonziel, „Playoffs“, planen.

Cologne Crocodiles vs. Kiel Baltic Hurricanes 41:65 (14:13; 13:26; 14:13; 0:13)

Im Duell um den vierten Platz der GFL Nord schenkten sich beide Teams in der Offensive nichts. Währen die Kölner Defensive jedoch mit einigen Verletzungssorgen zu kämpfen hatte, war die Kieler Defense einfach nicht in Form an diesem drückend heißen Sonntag in der Domstadt.

(c) Sebastian Sendlak

Nachdem im ersten Drive ein 98 Yard Return der Canes nicht in Punkte verwandelt werden konnte, wurde es im Anschluss umso turbulenter. Auf jeden Angriff der Kieler folgte eine Antwort der Crocos, die sich nicht abschütteln ließen. Erst nach der Pause konnte Kiel den Abstand auf zwei Scores vergrößern und die Gastgeber auf Distanz halten.

Viele unnötige Fouls sorgten für einen teilweise zähen Spielfluss. Vor Allem die Hitze machte allen Beteiligten zu Schaffen, was zu Lasten der Konzentration ging und sicherlich auch für ein derartiges Spiel sorgte. Kiel zeigte sich technisch versierter und mit einem klareren Ziel vor Augen. Der Sieg ging so an diesem Tag voll in Ordnung, hätte aber klarer ausfallen müssen, wenn die Verteidigung einen besseren Job gemacht hätte. Gegen Dresden oder Braunschweig wäre es definitiv nicht gut für die Baltic Hurricanes ausgegangen.

Bilder aus Köln:
wave.inc

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

Die weiteren Ergebnisse der GFL:

Berlin Rebels vs. Hamburg Huskies 63:6
Dresden Monarchs vs. Berlin Adler 55:17
Hildesheim Invaders vs. Braunschweig Lions 10:52
Saarland Hurricanes vs. Munich Cowboys 22:41
Stuttgart Scorpions vs. Marburg Mercenaries 7:31
Allgäu Comets vs. Frankfurt Universe 7:48

GFL2: Panther-Defensive dominiert gegen Dolphins

Im Norden der GFL2 konnten die Düsseldorf Panther in einem zähen Spiel gegen die Paderborn Dolphins einen ordentlichen 16:0 Erfolg feiern. Das war auch das Ziel von Headcoach Deejay Anderson, der mit dem fünften Sieg sein Team in die Favoritenrolle für die Relegation zur GFL stellt.

Im Gegensatz zu den Düsseldorfern muss sich Essen erneut im unteren Tabellenbereich orientieren. Erneut scheint die Saison ein sportliches Fiasko zu werden, denn der Anschluss ans Mittelfeld scheint immer schwerer zu werden. Die 14:28 Niederlage bei den Bonn Gamecocks ist die dritte Pleite bei nur einem Sieg und der derzeit vorletzte Platz im Norden.

Die weiteren Ergebnisse der GFL2:

Rostock Griffins vs. Langenfeld Longhorns 31:35
Potsdam Royals vs. Lübeck Cougars 59:15
Wiesbaden Phantoms vs. Ravensburg Razorbacks 46:20
Albershausen Crusaders vs. Nürnberg Rams 35:28
Fursty Razorbacks vs. Kirchdorf Wildcats 31:38

Sport Mobil