Vor diesem Wochenende konnten sich vier Teams rühmen, bislang ohne Niederlage durch die GFL-Saison gekommen zu sein. In den beiden Topspielen zwischen den Braunschweig Lions und den Kiel Baltic Hurricanes im Norden und den Schwäbisch Hall Unicorns, sowie der Frankfurter Universe im Süden sollte sich das ändern.

Schwäbisch Hall hält weiter Süd-Dominanz

Im Süd-Derby zwischen den Frankfurtern und Schwäbisch Hall sollte es im Schlüsselspiel um den ersten Platz in der Gruppe gehen. Nur zu Hause konnte Frankfurt als hauchdünner Favorit ins Rennen gehen, wurde aber den Ansprüchen nicht gerecht und muss wohl so mit dem zweiten Rang vorlieb nehmen.

Die Defense konnte Hall noch in Schach halten, hatte aber dennoch alle Hände voll zu tun, gegen dieses eingespielte Team, was sich ebenfalls in der Verteidigung an diesem Samstag den Sieg sicherte. Frankfurt war in der Offense hingegen zu harmlos. Den einzigen hessischen Touchdown des Tages erzielte Runningback Silas Nacita.

Jordan Neuman, Head Coach der Schwäbisch Hall Unicorns brachte es auf den Punkt: „Das Spiel war fast so wie ich erwartet habe. Beide Abwehrreihen waren überragend. Es war ein gutes Spiel, sicherlich auch für die Zuschauer. Wir hatten einfach ein paar mehr Big Plays“

Braunschweig spielbestimmend gegen Hurricanes
David McCants mit dem 100. Touchdown für die Lions
(c) Fabian Uebe
wave.inc

Etwas deutlicher wurde die Angelegenheit zwischen den Braunschweig Lions und den Kiel Baltic Hurricanes im Norden der Republik. In den ersten drei Vierteln dominierte dabei die Verteidigungsreihe der Lions die Begegnung und hielt so den Kieler Quarterback Jared Stegman in Schach. Auf der anderen Seite setzte sich Braunschweigs Spielmacher Casey Therriault durch und setzte seine Offense in Szene. Nachdem David McCants mit seinem 100. Touchdown im Jersey der NewYorker Lions erzielte konnten jeweils Nathaniel Morris und Jabari Johnson gleich zwei Mal punkten und das Ergebnis in die Höhe treiben.

Kiel gab sich nicht auf, konnte aber erst zum Ende hin echte Nadelstiche setzen und so die Niederlage noch in Grenzen halten.

Bilder vom Spiel der Hamburg Huskies gegen die Cologne Crocodiles:

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

Die weiteren Ergebnisse der GFL:
Berlin Adler vs. Hildesheim Invaders 6:24
NewYorker Lions Braunschweig vs. Kiel Baltic Hurricanes 44:26
Hamburg Huskies vs. Cologne Crocodiles 7:38
Berlin Rebels vs. Dresden Monarchs 20:45
Stuttgart Scorpions vs. Ingolstadt Dukes 13:39
Samsung Frankfurt Universe vs. Schwäbisch Hall Unicorns 7:24
Allgäu Comets vs. Munich Cowboys 14:21

 

Sport Mobil