In diesem Tagen dreht sich nicht alles nur um den Saisonstart der GFL. In der Regionalliga wird bereits seit einigen Tagen gespielt, in Österreich kam es in Wien zum Gipfeltreffen und der NFL-Draft steht in der kommenden Woche an.

Wien siegt im Topspiel der AFL

Das Topduell zwischen den Vienna Vikings und den Raiders Tirol ging im Hinspiel auf der Hohen Warte in Wien an die Vikings. Mit 35:28 gelang den Hauptstädtern somit ein wichtiger Schritt für das Erreichen der Playoffs in Österreich.

In einer Offensivschlacht konnten sich die Vikings in den drei ersten Vierteln durchsetzen, mussten aber im Schlussdurchgang noch etwas zittern. Trotz einer letzten Möglichkeit, das Ergebnis noch einmal zu erhöhen, verwalteten die Wiener zum Schluss jedoch das Ergebnis und treffen am kommenden Wochenende in Ritzing auf die Helsinki Roosters im alljährlichen Charity Bowl (29. April 12 Uhr).

Essen mit zweiten Saisonsieg

Mit einem 0:39 feierten die Assindia Cardinals den zweiten Saisonsieg in der Regionalliga im Derby bei den Gelsenkirchen Devils. Nach dem Abstieg aus der GFL2 dürften sich die Cards wohl als heißester Favorit auf den direkten Wiederaufstieg positioniert haben.

Patrick Dirksmeier

Sportlich konnte Essen erneut überzeugen. Bereits im zweiten Spiel stand die Null, was auch Headcoach Yves Thissen freute. Was aber wie schon in den vergangenen Jahren auffiel, war die „emotionale Haltung“ des Teams. Erneut waren einige unnötige Aussetzer in der Mannschaft zu erkennen. Aggressionen, die im Football nichts verloren haben.

Bilder aus Gelsenkirchen:

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

(c) Andre Steinberg

Draft in Texas

Sam Darnold oder Saquon Barkley. Das sind die beiden Namen, die im diesjährigen Draft der NFL am höchsten gehandelt werden. Beide Spieler, sowohl QB Darnold, als auch Runningback Barkley würden dem schlechtesten Team der Liga, den Cleveland Browns an erster Stelle der Draft-Order mächtig helfen.

In der Nacht vom 26. auf den 27. April, also von Donnerstag auf Freitag beginnt der Draft, der dieses Mal im Stadion der Dallas Cowboys stattfinden wird. Auch ein Deutscher wird dann den Teams zur Auswahl stehen und vielleicht bis Sonntag über den Tisch gehen. Equanimeous St. Brown heißt der Rookie aus Los Angeles. Beim Combine im März hatte der Sohn einer Deutschen schon beeindruckt und hofft auf ein Spitzenteam in der NFL. Im ran-Interview wünscht sich der Receiver kein bestimmtes Team, wohl aber einen guten Quarterback.

Sport Mobil