Bei den Schwäbisch Hall Unicorns ist die Siegesserie der Stuttgart Scorpions gerissen. Marburg holt im Süden den ersten Sieg.

Nach drei Siegen in Folge waren die Stuttgart Scorpions die positive Überraschung der letzten Wochen. Nach den desaströsen Spielzeiten zuvor scheinen die Stuttgarter tatsächlich aus der Krise geklettert zu sein und mussten nun am Samstag zum amtierenden deutschen Meister, nach Schwäbisch Hall.

Auch wenn die Stuttgarter als Underdog bei den Unicorns antraten, so war Hall gewarnt und entsprechend motiviert, das Spielgeschehen zu beherrschen. Bereits nach 10 Minuten standen bei den Gastgebern vier Touchdowns zu Buche und die Messe war bereits gelesen. Der 39. Sieg in Folge bestätigte somit die dominierende Position des Teams in der GFL Süd.

Am Sonntag kam es dann zum Aufeinandertreffen der beiden sieglosen Teams aus Marburg und Kirchdorf. In einem dramatischen Schlussspurt konnten sich dabei die Mercenaries durchsetzen und die Ingolstädter im Fernduell auf den letzten Platz im Süden schicken.

Die Ergebnisse der GFL an diesem Wochenende:

Patrick Dirksmeier

Kiel Baltic Hurricanes vs. Düsseldorf Panther 37:17
Cologne Crocodiles vs. Dresden Monarchs 0:17
Schwäbisch Hall Unicorns vs. Stuttgart Scorpions 63:13
Ingolstadt Dukes vs. Frankfurt Universe 13:37
Berlin Rebels vs. Hildesheim Invaders 41:56
New Yorker Lions vs. Potsdam Royals 35:14
Allgäu Comets vs. Munich Cowboys 16:31
Marburg Mercenaries vs. Kirchdorf Wildcats 55:49

Bilder aus der Regionalliga:
Gelsenkirchen Devils vs. Cologne Falcons (9:28)

« 1 von 2 »

(c) Andre Steinberg

Bilder aus der 2. Damen-Bundesliga:
Bochum Miners vs. Aachen Vampires (14:21)

« 1 von 2 »

(c) Sebastian Sendlak

 

Sport Mobil