Ein Comeback der Braunschweiger besiegelt die Niederlage der Berlin Adler. In Paderborn machten sich die Dolphins das Leben selber schwer.

Nach einem defensiv-lastigen Beginn sorgte Adler Max Zimmermann mit einem Punt Return bis an die gegnerische 21-Yard Linie für das erste Highlight im Spiel. Der anschließende Lauf von Andreas Betza lies die halbe Braunschweiger Defense stehen und sorgte für das 7:0 für die Hausherren, die erneut in der Verteidigung stand hielten und auch den nächsten Drive in Punkte durch ein Fieldgoal ummünzen konnten.

Bei den New Yorker Lions lief in der Offensive wahrlich nicht viel zusammen. Zu Beginn des zweiten Viertels sorgte QB Paul Zimmermann mit guten Entscheidungen für den nächsten Touchdown der Adler zum 17:0.

Plötzlich waren die Gäste wach: Die Verteidigung stoppte die Angriffsversuche und die Offensive machte endlich ihren Job, so dass noch vor der Halbzeit der Spielstand auf 10:17 verkürzt werden konnte.

Paul Zimmermann bekam jetzt mächtig Druck und wurde zu Fehlern gezwungen. Strafen auf Seiten der Adler taten ihr Übriges, um die Gäste ins Spiel zu bringen. Mit einem sehenswerten Trickspielzug und einem daraus resultierenden 78 Yard Touchdown-Pass von Christian Bollmann auf Justus Holtz, glichen die Löwen auf 17:17 (PAT L. Jeckstadt) direkt nach der Halbzeitpause aus. Noch vor dem letzten Seitenwechsel sorgte Tamsir Seck für die erste Führung der Lions im Spiel

Hier sollte Emmanuel Abedi-Bswa für den letzten Score und für die Entscheidung der Braunschweiger zum Endstand von 31:17 sorgen.

« von 2 »
wave.inc

(c) Thomas Sobotzki

Die weiteren GFL-Ergebnisse:

Dresden Monarchs vs. Potsdam Royals 21:36
Straubing Spiders vs. Marburg Mercenaries 43:17
Frankfurt Universe vs. Saarland Hurricanes 20:42
Kiel Baltic Hurricanes vs. Cologne Crocodiles 21:56
Munich Cowboys vs. Allgäu Comets 21:20
Berlin Rebels vs. Düsseldorf Panther 55:13

Schwäbisch Hall Unicorns vs. Ravensburg Razorbacks 49:17

GFL2: Flaggen-Parade in Paderborn

In einem Spiel mit vielen Unkonzentriertheiten machten es sich die Paderborn Dolphins unnötig schwer, gegen die Hamburg Huskies einen klaren Sieg herauszuspielen. Zahlreche Strafen brachten die Nordlichter ins Spiel und sorgten so für ein unnötig spannendes, aber an Highlights armes Spiel.

Endergebnis: 24:14

« von 2 »

(c) Sebastian Sendlak

Die weiteren GFL2-Ergebnisse:

Hildesheim Invaders vs. Langenfeld Longhorns 38:27
Solingen Paladins vs. Assindia Cardinals 25:13
Stuttgart Scorpions vs. Bad Homburg Sentinels 7:27
Giessen Golden Dragons vs. Wiesbaden Phantoms 55:14
Frankfurt Pirates vs. Fursty Razorbacks 0:61

Sport Mobil