Mit drei Freitags-Begegnungen startete die easycredit BBL in die neue Spielzeit. Der Meister aus Bamberg traf dabei im Topspiel auf die Überraschung der letzten Saison, aus Frankfurt. Vechta hatte als Aufsteiger mit Braunschweig ein kleines Derby in der eigenen Halle zu Gast, Würzburg traf auf Ludwigsburg.

Die eigentliche Top-Nachricht kam bereits einen Tag vor dem ersten Spieltag der BBL. In Bonn musste mit Predrag Krunic kurzfristig ein neuer Trainer präsentiert werden, da Silvano Poropat schwer erkrankt ist und für mehrere Monate ausfallen wird. Am Samstag müssen die Rheinländer in Berlin ran.

bambergIm Blickpunkt am Freitag dann aber die ersten drei Begegnungen und natürlich auch die Bamberger als amtierender Meister. Frankfurt bereits mit einem Pflichtspiel aber auch der Niederlage im Weltpokal im Rücken. Mit 84:55 ging dann auch das erste Spiel eher eindeutig an die Favoriten aus Franken. Bamberg zeigt wieder einmal früh, wo man den Favoriten auch in dieser Spielzeit finden wird.

Auch für den Aufsteiger aus Vechta begann die Saison mit einem Heimspiel, aber wenig erfolgreich. Im Niedersachsen-Duell gegen Braunschweig mussten sich die Rasta-Männer mit 59:72 geschlagen geben. Im letzten Spiel des Tages gewannen die MHP-Riesen Ludwigsburg mit 81:72 gegen s’Oliver Würzburg.

Sport Mobil