Der 5. Spieltag in der DEL stürzt die Iserlohn Roosters deutlich weiter in die Krise. Gegen den Vizemeister aus Wolfsburg setzte es eine deutliche 1:6 Klatsche, wobei das Team im Kollektiv schwach wirkte. Für eine Überraschung sorgten die Schwenninger Wild Wings in Köln. Berlin bleibt nach dem Topspiel gegen Nürnberg an der Tabellenspitze.

Kölner Haie vs. Schwenninger Wild Wings 2:4

SchwenningenDie Kölner Haie taten sich gegen Schwenningen ungewöhnlich schwer. Bereits nach dem 0:1 durch Marcel Kurth wurde es schnell ruppiger und so mussten die ersten Protagonisten bereits nach gut 10 Minuten nach einer Keilerei in die Kühlbox. Geholfen hat diese Rangelei nichts, denn Marc El-Sayed konnte nach 17 Minuten auf 0:2 erhöhen und die Wild Wings auf die Siegerstraße bringen.

In der 32. Minute ein kleiner Hoffnungsschimmer durch den Anschlußtreffer von Philip Gogulla, aber im direkten Gegenzug der nächste Gegentreffer durch Schwenningens Alex Trivellato. Die Haie waren vor dem gegnerischen Tor nicht gefährlich genug kassierten das vierte Gegentor durch Simon Gysbers kurz vor der letzten Spielunterbrechnung. Es dauerte bis in die 59. Minute, ehe Travis Turnbull für den 2:4 Endstand sorgte, nachdem die Haie zuvor Gustav Wesslau aus dem eigenen Kasten nahmen.

wave.inc

Iserlohn Roosters vs. Grizzlys Wolfsburg 1:6

WolfsburgWolfsburg schaffte es sehr gut, den bekannt schnellen Start der Hausherren zu unterbinden. Iserlohn kam nur schwer ins Spiel, während Wolfsburg den Ton angab und sich erste gute Cancen herausspielte. Die 2:0 Führung nach dem ersten Spielabschnitt durch Furchner und Voakes war dann auch mehr als verdient. Im zweiten Spielabschnitt konnte Blain Down für die Roosters den Anschlußtreffer erzielen und die Fans kurzzeitig aus dem Sommerschlaf wecken. Die in diesem Jahr ruhige Halle am Seilersee wurde dann noch leiser, als nur Sekunden nach dem Treffer Brent Aubin den alten Abstand wieder herstellte. In der 27. Minute wurde es dann hektisch auf dem Eis, als Sebastian Furchner einen irregulären Treffer zugestanden bekam. Die Schlusspunkte setzte Jeremy Dehner in der 40. und 44. Minute. Negativer Höhepunkt war eine Matchstrafe gegen Bradley Ross, der einen Linesman aufs Eis legte.

Eisbären Berlin vs. Thomas Sabo Ice Tigers 3:2

BerlinDie Eisbären Berlin hatten im Topspiel des 5. Spieltags den besseren Start und konnten durch Petersen und Rankel vorlegen. Dann aber sorgte Kozek noch vor der ersten Pause für den Anschlußtreffer und nur kurz nach der Pause für den Ausgleich. Beide Teams dominierten jetzt in der Defensive und neutralisierten einige gute Chancen. Die nun ausgeglichene Partie endete dann erst im Penaltyschießen, wo erneut Nick Petersen den entscheidenden Treffer für die Berliner verwandeln konnte.

Die weiteren Ergebnisse:

Straubing Tigers vs. EHC Red Bull München 3:2
Fishtown Pinguins Bremerhaven vs. Düsseldorfer EG 2:5
ERC Ingolstadt vs. Krefeld Pinguine 4:2
Adler Mannheim vs. Augsburg Panther 5:3

Sport Mobil