Im Topspiel des 3. Spieltages der easyCredit Basketball Bundesliga konnte ratiopharm Ulm bei ALBA Berlin die Punkte entführen. Der FC Bayern Basketball hatte in Göttingen wenig Probleme und Oldenburg gewann das Derby gegen Aufsteiger Vechta knapper als erwartet. Die Bamberger bleiben weiterhin meisterlich.

ALBA Berlin  vs. ratiopharm Ulm 94:98 

ulmDie Ulmer begannen kämpferisch und schafften es, bis zur Halbzeit mit 14 Zählern in Führung zu liegen. Im dritten Viertel kam ALBA zurück und spielten sich bis auf 5 Punkte an die Gäste heran. Im Schlußabschnitt verpassten es dann beide Teams, die entscheidenden Aktionen am Korb zu bringen und so retteten sch die Ulmer über die Ziellinie. Bester Spieler auf dem Parkett war dennoch ein Berliner. Dragan Milosavljevic kam auf 21 Punkte.

EWE Baskets Oldenburg vs. Rasta Vechta 79:76

wave.inc

oldenburgVechta kam nach dem Sieg in Hagen mit Rückenwind nach Oldenburg. Die jedoch begannen besser als der Aufsteige rund konnten in der ersten Halbzeit gut vorlegen. Erst nach dem Seitenwechsel wachte Vechta auf und konnte mit guten Offensivaktionen wichtige Akzente setzen. Dass man dennoch gegen die Baskets verlor, schob Headcoach Andreas Wagner auf die 15 vergebenen Freiwürfe. Auch in dieser Begegnung konnte mit Frank Gaines ein Spieler des unterlegenen Teams mit 22 Punkten beeindrucken.

Die weiteren Ergebnisse:

BG Göttingen vs. FC Bayern München 63:94
Brose Bamberg vs. Walter Tigers Tübingen 85:45

In der Tabelle bedeutet dies nach dem 3. Spieltag, dass Ulm, München und Bamberg weiterhin ungeschlagen an der Spitze stehen. Für Vechta, Würzburg und Hagen stehen bislang null Punkte auf dem Konto-

Sport Mobil