Am 12. Spieltag überrollte die Düsseldorfer EG den ERC Ingolstadt und Mannheim hatte nur zu Beginn große Mühe mit den Iserlohn Roosters. Der Meister siegte in Krefeld knapp und Straubing ging klar gegen Wolfsburg unter.

Adler Mannheim vs. Iserlohn Roosters 5:1 (1:1; 0:0; 4:0)

MannheimNach den letzten Spielen der Roosters konnte man vor diesem Matchup nur schwer einen Favoriten ausmachen.Iserlohn unberechenbar und mit dem frühen 0:1 durch Chad Bassen der die Adler jedoch aufzuwecken schien. Nur fünf Minuten nach dem Rückstand konnte Joudrey die Partie ausgleichen, was sich in den Minuten vor dem Tor bereits abzeichnete. Im zweiten Durchgang konnten sich die Roosters wieder mehr Anteile vom Spiel erkämpfen. Die Adler machten einige kleinere Fehler, die den Gästen aber nicht effektiv genug in die Hände spielten. Genau diese Chancenverwertung rächte sich dann auch, denn in der 41. Spielminute drehten die Adler die Partie. Nach einem Schuss von Marcel Goc drückte ausgerechnet der eigene Mann, Johan Larsson den Puck unhaltbar für Lange in die Iserlohner Maschen. Dumme Strafen der Iserlohner sorgten dann für die Entscheidung. Adler-Neuverpflichtung Luke Adam mit dem 3:1.

Iserlohn stand jetzt mit dem Rücken zur Wand und fing sich einige Konter ein. Zunächst wäre es beinahe Radeke  gewesen, der seinem Ex-Club den Gnadenstoß gegeben hätte, aber alleine vor dem Tor an Lange scheiterte. Erneut kurz nach einem Unterzahlspiel passierte es dann: Matthieu Carl war der Torschütze zum 4:1 nach einem Zuspiel vom Ex-Hamburger David Wolf. Bei den Roosters lief jetzt nichts mehr rund und Mannheim nutzte weiter die Chancen. Marcel Goc mit dem nun auch etwas zu deutlichen 5:1.

Iserlohn hat lange gut mitgespielt und war gerade im zweiten Abschnitt sogar besser. Da man allerdings die Chancen nicht nutzte, konnten die Gastgeber zurückkommen und das Spiel an sich reißen.

wave.inc

Krefeld Pinguine vs. EHC Red Bull München 0:2 (0:1; 0:0; 0:1)

MünchenSeit der Verpflichtung von Goalie Niklas Treutle läuft es bei den Rheinländern besser. Gegen den amtierenden Meister sollte es dann aber etwas schwierig werden, denn München drückte direkt von Beginn an aufs Tempo. Schon im ersten Abschnitt konnten sich die Red Bulls ein klares Übergewicht erspielen und die Pinguine in die Abwehr drücken. Nicht verwunderlich, musste dann auch Treutle das erste Mal hinter sich greifen. Jason Jaffray konnte kurz vor der Pause das 0:1 nach Zuspiel von Christensen erzielen.

In Drittel Nummer zwei kamen die Pinguine besser ins Spiel. Eine aggressivere Offensive sorgte dabei für gute Gelegenheiten, aber bis zur nächsten Unterbrechung nicht für ein Tor. Das sollte dann erst im Schlußabschnitt fallen, denn Jason Jaffray sorgte in der letzten Minute via Empty Net Goal für die Entscheidung, nachdem Krefeld im letzten Drittel zu wenig nach vorne tat.

 

Düsseldorfer EG vs. ERC Ingolstadt 6:2 (2:0; 3:1; 1:1)

DüsseldorfNein, so richtig ist der ERC Ingolstadt noch nicht in dieser Saison angekommen. Zwar liegt man mit dem sechsten Platz im Soll, aber das Auf und Ab der Panther zeigt einige Baustellen dieses Top-Teams auf und gibt Mannschaften wie den Düsseldorfern eine gute Chance, für ein deutliches Ergebnis. Die DEG zeigte dann auch direkt von Beginn ein beherztes Spiel und ging in der 13. und 15. Minute mit einem Doppelschlag durch Lewandowski und Schule verdient mit 2:0 in Front. Nach einer kleinen „Auszeit“ der Gastgeber durften sich dann die Gäste durch Brandon Buck in die Torliste einfügen, konten im Anschluß aber ihre weiteren Chancen nicht nutzen, während Düsseldorf durch Dmitriev (30.), Kammerer (33.) und Davis kurz vor der Pause das Spiel entschieden.

Das Schlußdrittel geriet nun zum Schaulaufen, denn die Gäste hatten nur noch wenig der Niederlage entgegenzusetzen, aber auch Düsseldorf tat nur noch das Nötigste. Dem 6:1 durch Alex Preibisch in der 46. Minute folgte in der 58. Minute das 2:6 durch Ingolstadt Danny Irmen.

 

Die weiteren Ergebnisse:

Eisbären Berlin vs. Augsburg Panther 6:4
Fishtown Pinguins Bremerhaven vs. Kölner Haie 2:5
Thomas Sabo Ice Tigers vs. Schwenninger Wild Wings 5:2
Straubing Tigers vs. Grizzlys Wolfsburg 2:7

Sport Mobil