Medi Bayreuth mischt auch am sechsten Spieltag die easyCredit BBL auf. Bei den Giessen 46ers konnte das Team aus Franken mit 100:82 gewinnen und den fünften Sieg in Folge einfahren. Einen wichtigen Erfolg feierte ALBA Berlin, die jedoch nur knapp gegen die BG Göttingen erfolgreich waren.

Giessen 46ers vs. medi Bayreuth 82:100 (29:50)

bayreuthDie Gastgeber aus Mittelhessen verschliefen die ersten Minuten der Partie und mussten daraufhin ohne Unterlass dem Rückstand hinterher ziehen. Es dauerte bis zur Mitte des zweiten Viertels, ehe Giessen ins Match fand, konnte sich aber nicht nahe genug heranbringen, um Bayreuth aus dem Tritt zu bringen. Auch der Schlußspurt der 46ers blieb fruchtlos, so das Bayreuth, auch in der Höhe verdient, den Sieg holte.

GIE Denis Wucherer: „Gratulation an Raoul und sein Team. Wir sind heute erstmals auf eine Mannschaft getroffen, die einfach besser war. Wir haben es nicht geschaft, die Präsenz der Bayreuther am Brett zu verhindern und konnten zu keinem Zeitpunkt Brooks, Seiferth oder Marei kontrollieren. Dazu haben wir nicht die richtige Physis gehabt, als uns Bayreuth am Anfang des Spiels den Schneid abgekauft hat. Spätestens als dann Steve Wachalski Mitte des vierten Viertels wichtige Würfe getroffen hat, war klar, dass Bayreuth heute einfach überall die richtigen Antworten hat und den verdienten Sieg mit nach Hause nehmen wird.“

wave.inc

BAY Raoul Korner: „Wir haben das Spiel so begonnen, wie wir uns das vorgestellt haben. Es ist uns früh gelungen, die Gegenangriffe der Gießener zu stoppen. Offensiv haben wir es außerdem geschafft, den Ball immer wieder unter den Korb zu bringen und dort zu punkten. Im dritten Viertel haben wir erwartet, dass Gießen nochmal alles in die Waagschale wirft. So war es dann auch. Wir konnten uns aber durch wichtige Dreipunktewürfe über Wasser halten. Gießen ist eine gute Mannschaft mit viel Herz, daher war es klar, dass sie nicht aufgeben würden. Es ist uns dann nicht mehr gelungen, mit derselben Dominanz weiterzuspielen. Wir konnten uns aber trotzdem über die Ziellinie retten. Für uns war das heute ein wichtiger und guter Sieg.“

ALBA Berlin vs. BG Göttingen 91:87 (44:39)

berlinIn einer Begegnung, die auf dem Papier so eindeutig erschien, konnten die Berliner zwar die erste Halbzeit in Führung liegend bestehen, hatten aber Probleme, sich im Ergebnis von den Gästen abzusetzen. Göttingen blieb dran udn schaffte es, das Spiel bis ins Schlußviertel ausgeglichen zu gestalten. Viel mehr noch, sich sogar kurzzeitig in Führung zu bringen. Als sich drei Minuten vor dem Ende anscheinend das SPiel zu kippen drohte, kam Berlin zurück und schaltete in der Verteidigung die Gäste förmlich aus. ALBA zog davon und holte in einer spannenden Schlußphase den Sieg.

BER Ahmet Caki: „Beide Teams haben Lob für 40 Minuten Team-Basketball verdient. Nach unseren drei Niederlagen in der Bundesliga standen wir unter Druck und das habe ich meinen Spielern auch angemerkt. Wir hatten einige Kommunikations-Probleme in der Defense und haben Göttingen mit unseren Fehlern zu einfachen Punkten kommen lassen. Aber unter dem genannten Druck war es für uns das wichtigste, dieses Spiel zu gewinnen. Der Sieg wird uns helfen, positiv an die kommenden Herausforderungen zu gehen.“

GÖT Johan Roijakkers: „Ich denke, im Basketball gibt es immer einen verdienten Sieger und das war heute ALBA. Wenn man allerdings 39 Minuten lang im Spiel ist, will man es natürlich auch gewinnen. Leider haben wir am Schluss einige Fehler gemacht und ALBA hat das nötige bisschen mehr an Qualität gezeigt. Aber ich bin sehr stolz auf mein Team für diese Leistung trotz unserer Ausfälle. Wir haben den Ball sehr gut gepasst. 26 Assists sind ein starker Wert.“

Die weiteren Ergebnisse:

Basketball Löwen Braunschweig vs. Walter Tigers Tübingen 70:98
ratiopharm Ulm vs. MHP Riesen Ludwigsburg 97:80
Rasta Vechta vs. Eisbären Bremerhaven 86:90

Begegnungen am Sonntag:

Brose Bamberg vs. EWE Baskets Oldenburg
Telekom Baskets Bonn vs. Phoenix Hagen

Sport Mobil