Die Deutsche Eishockey Liga ist um einen Star reicher. Mit Christian Ehrhoff konnten sich die Kölner Haie am Montag auf einen neuen Vertrag einigen. Zuvor sagte Ehrhoff den Boston Bruins ab, die seiner Meinung nach, sportlich keine Alternative waren. Noch einen Tag zuvor hofften die Krefelder auf ein Engagement, wurden allerdings enttäuscht. Ebenfalls eine Enttäuschung ist die DEL-Webseite für Wolfsburgs Trainer Pavel Gross. Nach einer berechtigten Kritik, die schon länger auch in der Fan-Szene über die Webseite von Telekom-Eishockey anhält, zeigte sich die Ligaleitung nicht kritikfähig und stellte eine massive Strafe gegen Gross in Aussicht. Er sollte bereits am gestrigen Montag eine Stellungnahme abgeben.

Ehrhoff will Titel mit den Haien holen

Christian Ehrhoff bei einer Pressekonferenz in Krefeld
Christian Ehrhoff bei einer Pressekonferenz in Krefeld

Der National-Verteidiger Christian Ehrhoff hat bei den Kölner Haien einen Vertrag unterschrieben und wird direkt ins Training mit der Mannschaft einsteigen. „Es war klar, dass wir uns um Christian bemühen würden, als sich abzeichnete, dass er nach Europa zurückkehrt. Es freut uns, dass er sich für die Haie entschieden hat und ab sofort ein Teil unserer Mannschaft ist“, freut sich Haie-Sportdirektor Mark Mahon über den Transfer Ehrhoffs. Nach einem unbefriedigten Angebot der Boston Bruins wurde bereits vor einigen Tagen klar, dass sich der in Moers geborene Verteidiger in der DEL ein Team suchen würde. Nach mehreren Angeboten, auch aus Krefeld, machte Ehrhoff nun alles klar. Nach der Absage an die Krefelder am Sonntag, die in der Pinguin-Geschäftsstelle und Fanszene für Enttäuschung sorgte, wurde die EInigung mit Köln am Montag bekannt gegeben. „Ich freue mich auf die neue sportliche Aufgabe in Köln und darauf um die Meisterschaft mitzuspielen“, erklärt Christian Ehrhoff zu seinem Wechsel ins Haie-Trikot.

In seiner sportlichen Karriere bestritt Christian Ehrhoff 862 NHL-Spiele bei 374 Scorerpunkten (81 Tore, 293 Vorlagen) und zahlreiche Einsätze für die Krefeld Pinguine in der DEL zwischen 1999 und 2003. Für Deutschland stand Ehrhoff bei drei Olympischen Spielen und sechs WM-Turnieren auf dem Eis. Beim World Cup of Hockey 2004 trug er ebenfalls das deutsche Nationaltrikot, den World Cup 2016 spielte er für Team Europe. Bei den Kölner Haien wird er mit der Nummer 10 auflaufen.

wave.inc

Pavel Gross erwartet Strafe für Kritik an DEL-Webseite

Gernot Trippke (DEL Geschäftsführer) - (c) Sebastian Sendlak
Gernot Tripcke (DEL Geschäftsführer)

Die Kritik des Wolfsburger Trainers Pavel Gross zur neuen Webseite von Telekom-Eishockey, die vor einigen Wochen zum offiziellen DEL-Portal wurde, war deutlich und nicht nur in Wolfsburg unmissverständlich: „Wir Trainer und Manager arbeiten viel mit Statistiken. Im Moment finde ich aber nicht mehr die Sachen, die ich unbedingt brauche. Selbst in der Oberliga ist in dem Bereich das Niveau besser als bei uns.“ Für genau diese Kritik soll Gros nun eine Strafe von der Ligaleitung erhalten. Neben der Geschäftsführung der Grizzlys zeigten sich aber auch Fans und Journalisten gleichermaßen solidarisch. So funktioniert die Seite seit Beginn der Saison fehlerhaft und Statistiken sind weder rechtzeitig, noch fehlerfrei vorhanden, was in allen Bereichen die Arbeit auf einem professionellen Niveau  massiv erschwert.

Auf dem Mediaday in Düsseldorf versprach die DEL-Geschäftsführung noch, Kritik sehr Ernst zu nehmen und konstruktiv mit allen Beteiligten zusammenarbeiten zu wollen. Nach mehreren Anfragen einiger Presse-Kollegen, auch zu dieser Thematik, wurden jedoch bislang noch keine Aussagen getätigt. So deutet sich an, dass eine Strafe gegen den Wolfsburger Trainer nur wenig Akzeptanz finden wird.

Sport Mobil