Ausgerechnet gegen den Liganeuling aus Bremerhaven vergeben die Kölner Haie die Chance auf den Sprung zurück an die Tabellenspitze. Nach der Pleite am Sonntag musste sich das Team auch am 14. Spieltag der DEL gegen die Pinguins mit 0:2 geschlagen geben.

Kölner Haie vs. Fishtown Pinguins Bremerhaven 0:2 (0:1, 0:0, 0:1)

BhavenZwei Punkte sind es, die Köln und Wolfsburg voneinander trennen. Gegen den Liganeuling aus dem hohen Norden sollte der Rückstand in einen Vorsprung eingetauscht werden. Dann aber sollten die Fans in der Domstadt eine dicke Überraschung erleben, denn für die Haie gab es die zweite Niederlage in Folge.

Bremerhaven zeigte von Beginn an eine solide Arbeit auf dem Eis. Zwar hatten die Kölner den größeren Spielanteil, aber die Gäste standen ordentlich in der Abwehr. Als Lohn für ihre Mühen konnte Jack Combs nach 15 Minuten ins leere Tor einschieben. Auch wenn Köln in den folgenden Minuten stärker wurde, verpasste es das Team, die Chancen zu verwerten. Als in der 51. Minute Jason Bast per Konter das 2:0 für Bremerhaven schoss, standen die Haie mit dem Rücken zur Wand und konnten die Wende nicht mehr erzwingen.

Patrick Dirksmeier

 

Tore: 0:1 Jack Combs (15:00), 2:0 Jason Bast (50:30)

Krefeld Pinguine vs. Augsburg Panther 3:4 n.P. (0:0, 0:2, 3:1, 0:0, 0:1) 

AugsburgNach einem zerfahrenen Beginn und torlosen ersten Drittel ging es zu Beginn des zweiten Spielabschnitts plötzlich ganz schnell. Augsburg kam wacher aus der Pause und konnte durch Andrew LeBlanc mit 1:0 in Front gehen. Eine geordnete Defense der Gäste hielt die Hausherren in Schach und nur neun Minuten später erhöhte Benjamin Hanowski auf 2:0. Im Schlußabschnitt kamen dann die Pinguine zurück und Martin Schymainski brachte sein Team wieder ins Rennen. Als Trevor Parkes in der 50. Minute den alten Abstand wieder herstellte, konnte erneut Schymainski sein Team zum Jubeln bringen. Krefeld kämpfte weiter und Mike Collins schoss sein Team in die Verlängerung. Fünf weitere torlose Minuten vergingen und so musste die Entscheidung im Penaltyschießen fallen. Hier erzielte Mark Cundari für die Panther den entscheidenden Treffer.

 

Tore: 0:1 Andrew LeBlanc (20:22), 0:2 Benjamin Hanowski (29:17), 1:2 Martin Schymainski (47:20), 1:3 Trevor Parkes (49:29), 2:3 Martin Schymainski (52:XX), 3:3 Mike Collins (56:19), 3:4 Mark Cundari (SO)

Adler Mannheim vs. Schwenninger Wild Wings 3:0 (1:0, 0:0, 2:0)

MannheimIm Derby ging die zweite Generalprobe des Wintergames 2017 für die Wild Wings in die Hose. Im ersten Spiel hatten sich die Schwarzwälder noch einen Sieg im Penaltyschießen einfahren können, nun aber verlor man direkt 0:3 in der SAP-Arena. Die Adler sorgten hierbei für klare Verhältnisse auf dem Eis und ausschließlich dem Schwenninger Goalie verdankten die Gäste, dass das Ergebnis „nur“ 0:3″ lautete.

Nach dem 1:0 durch Daniel Richmond in der 16. Minute dauerte es bis ins Schlussdrittel, ehe Luke Adam den Sack in der 46. Minute nahezu zu machte. Den Schlusspunkt setzte Ronny Arendt via Empty Net Goal in der letzten Minute.

Tore: 1:0 Daniel Richmond (15:05), 2:0 Luke Adam (45:42), 3:0 Ronny Arendt (59:08)

Sport Mobil