Was für eine spannende Partie am Freitag in der easyCredit BBL. Im Spiel der s’Oliver Würzburg gegen die Telekom Baskets Bonn hatten beide Teams ihre Möglichkeiten. Bonn aber entschied das Spiel in den letzten Sekunden an der Freiwurflinie.

s’Oliver Würzburg vs. Telekom Baskets Bonn 81:85 (36:35)

bonnDie Gastgeber starteten besser in die Begegnung und erspielten sich eine knappe Führung im zweiten Spielabschnitt. Dann aber kamen die Rheinländer zurück und drehten die Partie. Als Würzburg einen kleinen Einbruch im Schlussabschnitt erlebte, konnten die Gastgeber nicht mehr aufholen und ließen so wichtige Punkte im Kampf um die Playoff-Platzierungen liegen. Bester Schütze der Bonner war Josh Mayo mit 23 Punkten und sechs Assists.

WÜR Doug Spradley: „Glückwunsch an Bonn, sie haben verdient gewonnen. Ich muss Predrag Krunic widersprechen – es ist im Moment nicht so schwer, in unserer Halle zu gewinnen. Wir wollten eigentlich die Rebounds kontrollieren, haben bis zur Halbzeit aber nur zwei Offensivrebounds geholt. Das ist für mich immer ein Punkt an dem man erkennen kann, ob eine Mannschaft kämpft. Bonn hat in der entscheidenden Phase das Niveau erhöht und mit noch mehr Intensität gespielt, und wir haben das nicht getan. Wir spielen zuhause nicht den Basketball, den wir spielen sollten. Bonn hatte heute dreizehn Würfe mehr als wir. In unserer ausverkauften lauten Halle muss man sich eigentlich vierzig Minuten lang den Hintern aufreissen, das habe ich heute leider nicht von allen gesehen.“

BON Predrag Krunic: „Ich bin sehr glücklich, denn das war ein sehr schwieriges Spiel für uns, weil es das dritte Spiel in sechs Tagen war und wir im Europapokal eine lange Reise hatten. Ich bin sehr stolz, meine Mannschaft hat exzellent gekämpft. Es ist nicht so einfach, in Würzburg zu gewinnen. Wir haben im Moment einige Probleme und verletzte Spieler, aber wir haben extrem gut gekämpft und das Spiel verdient gewonnen.“

wave.inc

Bei Phoenix Hagen ist unterdess der erste Abgang bekannt geworden. Richard Williams verlässt ab sofort den Bundesligisten und wird für das Team der RheinStars Köln in der Pro A auflaufen.

Sport Mobil