Die Telekom Baskets Bonn haben das Nachholspiel vom 15. Spieltag überraschend mit 95:83 gegen den FC Bayern München gewonnen. Ryan Thompson wurde mit 32 Punkten zum Matchwinner der Rheinländer.

Telekom Baskets Bonn vs. FC Bayern München 95:83 (49:43)

bonnSo langsam macht sich die Doppelbelastung der Bayern in der easyCredit BBL bemerkbar. Nach einem starken ersten Viertel brach das Team von Aleksandar Djordjevic zu Beginn des zweiten Spielabschnitts ein und ließ im Anschluss Bonn davonziehen. Eine zweite Durststrecke der Bayern sorgte dafür, dass die Baskets ihren Vorsprung zum Ende des dritten Viertels nochmals erhöhten und so die Partie vorzeitig entschieden. Überhaupt nicht in den Griff bekam die Bayern-Verteidigung Ryan Thompsen, der mit 32 Zählern einen absoluten Bestwert hinlegte.


Ludwigsburg legt Protest gegen Wertung des 82:86 bei Partizan Belgrad ein

„Bis zur 28. Minute war es eine faire Atmosphäre. Danach wurden wir auf der Bank, Trainer und Spieler, mit Gegenständen wie Feuerzeugen und anderen Objekten beworfen. Die Schiedsrichter wurden auch beworfen. Wir wurden angespuckt. Dies darf nicht passieren, es sind hier heute keine regulären Bedingungen mehr gewesen. Das Spiel hätte ab der 28. Minute gar nicht mehr fortgeführt werden dürfen. Daher legen wir Protest gegen die Wertung dieser Partie ein“, begründet MHP RIESEN Trainer John Patrick den Entschluss.

ludwigsburgIm dritten Spielabschnitt wurden von Zuschauern in der Pionir Arena nach Entscheidungen gegen Partizan Gegenstände auf das Spielfeld und in Richtung Mannschaftsbank der MHP RIESEN geworfen. Polizeikräfte marschierten hinter der Teambank auf.

Patrick Dirksmeier

Patrick weiter: „Wir haben großen Respekt vor Partizan und der Basketballtradition in Belgrad. Man kann hier sehr viel über Basketball lernen. Wir sind heute auf ein Team getroffen, das eine gleiche Intensität hatte. Aber: es ist schade und es kann kein Standard im europäischen Basketball sein, dass man als Gastteam beworfen und bespuckt wird.“

Sport Mobil