Die Kölner Haie konnten einen 0:1 Rückstand in der Schlussphase drehen und die Punkte mit in die Domstadt nehmen. Den Schlusspunkt setzte der gebürtige Krefelder Christian Ehrhoff, der an diesem Abend das erste Mal als Gegner bei den Pinguinen auf dem Eis stand. Im dritten Aufeinandertreffen der Düsseldorfer EG und den Fischtown Pinguins Bremerhaven gab es den dritten Sieg der DEG. Die Adler Mannheim drehten das Heimspiel gegen Iserlohn im letzten Drittel.

Düsseldorfer EG vs. Fischtown Pinguins Bremerhaven 4:2 (1:1; 3:0; 0:1)

Am Tag vor Heiligabend fand im ISS Dome das Spiel der Düsseldorfer EG gegen die Fischtown Pinguins statt. 6173 Zuschauer waren mit von der Party.

Gleich zu Beginn des Spiels gaben die Rheinländer Gas und gingen offensiv vor das Tor der Gäste. So dauerte es keine zwei Minuten, bis das erste Tor fiel. Maximilian Kammerer nutze eine Chance, kämpfte sich frei und schoss den Puck ins Tor der Seestädter.

Doch der Konter sollte nicht lange warten. Jack Combs (BHV) sah im Gerangel vorm Tor von Mathias Niederberger (DEG) eine Lücke. So fiel der Ausgleich in der vierten Minute.

Patrick Dirksmeier

Die Düsseldorfer machten zwar den aktiveren Eindruck, gewonnen mehr Bullys im ersten Drittel, doch die Gäste hatten die konsequenteren Chancen, auch wenn die Düsseldorfer gut störten und den Puck in den entscheidenden Moment in Richtung Tor brachten.

So ging es dann auch im zweiten Drittel weiter. Die Düsseldorfer waren hoch konzentriert sowie motiviert, den Puck ins Tor von Jani Nieminen zu bringen. Nach dem Tor von Kurt Davis (DEG) ging Nieminen (BHV) vom Eis und Gerald Kun nahm den Platz zwischen den Pfosten ein. Doch auch das brachte nicht viel. Es gab in der 36. Minute viel Tumult vorm Tor, so dass die Unparteiischen an diesem Abend den Videobeweis benötigten, um festzustellen, ob Brandon Yip ein Tor erzielt hatte. Das war der Fall und so stand es 4:1 für die Düsseldorfer EG.

Im letzten Drittel gab es nur noch ein Tor. Ausgerechnet für die Gäste. Jordan Owens (BHV) brachte die Pinguins wieder ran. 4:2 in der 45. Minute. Doch die Düsseldorfer Defense war an diesem Abend schwer zu durchdringen. So blieb es bei einem Spielstand von 4:2 im ISS DOME.

Tore: 1:0 Maximilian Kammerer (1:20), 1:1 Jack Combs (3:34), 2:1 Drayson Bowman (21:10), 3:1 Kurt Davis (23:00), 4:1 Brandon Yip (35:26), 4:2 Jordan Owens (44:10)

Bilder aus Düsseldorf:

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

Krefeld Pinguine vs. Kölner Haie 1:3 (1:0; 0:0; 0:3)

In der letzten Minute schoss ausgerechnet Krefelds Christian Ehrhoff das entscheidende Tor – für Köln.

Seit seiner Vertragsunterzeichnung vor wenigen Wochen fieberten Viele auf das Duell zwischen den Pinguinen und dem neuen Club von Christian Ehrhoff, den Kölner Haien entgegen. Vieles wurde spekuliert, wie er auftreten würde, denn so ganz ohne Scherben war die Entscheidung Pro-Köln nicht gerade.

Der andere Faktor an diesem Abend war Rick Adduono, der neue alte Headcoach der Krefelder. War es ihm in der kurzen Zeit möglich, dem Team neuen Schub zu verleihen ?

Im ersten Drittel dominierten die Gastgeber die Partie. Daniel Pietta legte früh mit dem 1:0 vor und es schien auch in der Folge ein guter Einstand des neuen Trainers zu werden. Bis zur 56. Minute hielt die Verteidigung der Krefelder stand und Köln nahm sich viele Möglichkeiten durch unnötige Strafen.

In der 56. Minute dann die Wende. Zunächst konnte Fredrik Eriksson ausgleichen und nur Sekunden später Ryan Jones zum 2:1 einnetzen. Krefeld war sprachlos und ausgerechnet der Krefelder Junge machte das entscheidende Tor in den Schlusssekunden. Eine bittere Pille und die achte Niederlage in Folge für die Pinguine.

Tore: 1:0 Daniel Pietta (3:12), 1:1 Fredrik Eriksson (55:23), 1:2 Ryan Jones (56:45), 1:3 Christian Ehrhoff (59:52)

Bilder aus Krefeld:

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

Die weiteren Ergebnisse:

Augsburg Panther vs. ERC Ingolstadt 2:5
Eisbären Berlin vs. Grizzlys Wolfsburg 2:1
Adler Mannheim vs. Iserlohn Roosters 5:4
Thomas Sabo Ice Tigers vs. Schwenninger Wild Wings 3:1
Straubing Tigers vs. EHC Red Bull München 6:2

Sport Mobil