Während der EHC Red Bull München gegen Iserlohn keine Mühe hat und deutlich mit 6:1 die Punkte holte, mussten die Ingolstädter gegen Krefeld eine überraschende Niederlage hinnehmen. Die Pinguine freuten sich am Mittwoch über wichtige Punkte im Tabellenkeller, wo nun die DEG festzustecken droht. Düsseldorf verlor in Augsburg mit 2:4 und hat den Anschluß an die Preplayoff-Plätze nahezu verloren. Straubing sicherte sich wertvolle Punkte nach einem 3:0 gegen Wolfsburg.

ERC Ingolstadt vs. Krefeld Pinguine 1:3 (0:0, 0:0, 1:3)

In Krefeld scheint es wieder Zuversicht zu geben, mit Rick Adduono an der Bande. Mit dem dritten Sieg in Folge bei den Schanzern aus Ingolstadt scheint das Tabellenende endlich wieder in weite Ferne gerückt zu sein.

Nach zwei torlosen Dritteln gelang Martin Schymainski der erste Treffer in der 42. Minute. Nur fünf Minuten später konnte Thomas Greilinger für die Ingolstädter noch ausgleichen, ehe in den Schlussminuten Marcel Müller und Daniel Pietta den Sieg für die Rheinländer perfekt machten.

Tore: 0:1 Martin Schymainski (41:31), 1:1 Thomas Greilinger (47:33), 1:2 Marcel Müller (57:28), 1:3 Daniel Pietta (59:14)

Alle Ergebnisse in der Übersicht:
Patrick Dirksmeier

Augsburger Panther – Düsseldorfer EG 4:2 (2:1, 1:0, 1:1)
ERC Ingolstadt – Krefeld Pinguine 1:3 (0:0, 0:0, 1:3)
EHC Red Bull München – Iserlohn Roosters 6:1 (1:1, 2:0, 3:0)
Straubing Tigers – Grizzlys Wolfsburg 3:0 (1:0, 0:0, 2:0)

Sport Mobil