Mit den Dresden Monarchs und den Marburg Mercenaries schauen wir uns heute zwei „alte Hasen“ in der GFL genauer an. In Marburg sucht man inzwischen die alte Form und einen Weg zurück in die Playoffs. Dresden dürfte auch 2017 wieder ein Kandidat für das Halbfinale werden. Aber sind auch höhere Ziele bei den Sachsen möglich ?

Marburgs Rückkehr in die Playoffs ?

Seit 2015 konnten die Mercenaries nicht mehr in die Playoffs einziehen. Die Zeit unter QB Joachim Ullrich, der 2012 nach 12 Jahren bei den Mittelhessen aufhörte, ist lange vorbei und seit dieser Zeit sucht das Team einen neuen Drive, der in die Erfolgsspur führen soll. Unter dem Headcoach Dale Heffron soll vor Allem ein neuer Quarterback die Mannschaft in die Playoffs zurück führen.

Straucheln verboten – Marburg sucht 2017 Konstanz
(c) Sebastian Sendlak

Der aus Bakersfield (Kalifornien) stammende US-Quarterback Emanuel Lewis spielte 2015 bereits in der GFL2 für die Universe aus Frankfurt. Dort zeigte er seine Qualitäten und konnte dabei ohne Niederlage in 13 Spielen 3.400 Yards und 42 Touchdowns erkämpfen und kam dabei nur auf 7 Interceptions. „Die Fähigkeit auch unter Druck und aus der Bewegung noch tief und akkurat zu werfen war schon beeindruckend“, so Carsten Dalkowski, Präsident der „Söldner“.

Gleich zwei weitere US-Amerikaner aus der Division 1 sollen dem Team sowohl in der Verteidigung, als auch in der Offensive neuen Schwung geben. Auf der Wide Receiver-Position soll Robert Johnson von  Mississippi State die Schlüsselposition in der Offense einnehmen. Von den Florida Gators kommt Linebacker Michael Taylor, der in seinem alten Team auch unter dem NFL QB Cam Newton (Carolina Panthers) spielte.

wave.inc

Aus Bielefeld konnte mit Stefan Conrad und Kai Stockfisch ein Line-Duo nach MArburg gelockt werden. Während Conrad die Defensive-Line verstärken soll, ist Stockfisch in der Offensive-Line zu Hause. Beide kennt Coach Heffron noch aus seiner Zeit bei den Bulldogs von 2012 und 2013.

Dresden will mehr

Unter Quarterback Brandon Connette konnten die Dresden Monarchs in der vergangenen Saison überzeugen, scheiterten jedoch trotzdem im Halbfinale bei den Schwäbisch Hall Unicorns. 2017 soll der Weg ins Finale führen. Helfen soll dabei ein alter Bekannter. Einer der erfolgreichsten Runningbacks der Liga will auch in der kommenden Saison seine Leistungen bestätigen und für Schlagzeilen sorgen.

QB 2016: Brandon Connette
(c) Sebastian Sendlak

Mit Joseph Bergeron konnte ein Key-Player auf der RB-Position gehalten werden, der im Durchschnitt über 10 Yards für die Sachsen auf dem Feld erlief. So eine Leistung ist in der German Football League einmalig. „Ich freue mich sehr auf Dresden, mein Team und vor allen die Monarchs-Fans wieder zusehen!“ gibt sich Bergeron voller Elan. Mit 1194 Yards per Lauf und 323 Yards per Pass steuerte der 24-Jährige einen gehörigen Teil der Dresdner Angriffsleistung in der letzten Saison bei.

Aus Down Under kommen gleich zwei Spieler zu den Monarchen. In der O-Line soll Josh Canning aus Melbourne das Team von Headcoach John Leijten verstärken. Der 1,94 m große Australier kommt auf direkte Empfehlung des Headcoachs an die Elbe. Mit Jacob Templar wurde ein Spieler verpflichtet, der sich gleich auf mehreren Positionen wohl fühlt. Der 24-jährige Australier wurde in Wagga Wagge geboren und soll als Wide Receiver und Punter auflaufen.

 

Sport Mobil