Die Viertelfinal-Serien haben begonnen. Während Bremerhaven in München nicht an die Erfolgsserie anknüpfen konnte, gingen die beiden anderen Dienstags-Partien allesamt in die Overtime. Herausragend: Matthias Plachta von den Adler Mannheim.

Adler Mannheim vs. Eisbären Berlin 4:3 OT (0:1, 2:0, 1:2, 1:0)

Die Adler Mannheim begrüßten an diesem Abend vor heimischer Kulisse die Eisbären aus Berlin. Die Gäste aus der Hauptstadt kamen gut ins Spiel und dominierten in verschiedenen Abschnitten das Spiel. Nach zwei Minuten auf dem Eis schoss Jamie MacQueen die Gäste in Führung.

Im mittleren Spielabschnitt drehten die Adler durch Mathias Plachta das Spiel und gingen in Führung. Erst legte Chales Lingelt den Ausgleich in der 44. Spielminute hin, dann erhöhte Julian Talbot auf 2:3. Wenige Sekunden vor Spielende traf Mathias Plachta erneut ins Tor von Petri Vehanen, womit das Spiel in die Verlängerung ging. Genau 20 Sekunden nach Beginn der Overtime traf Plachta zum dritten Mal ins Tor. Somit konnten die Adler das Spiel durch die Alleingänge von Plachta für sich entscheiden.

Tore: 0:1 Jamie MacQueen (1:06), 1:1 Matthias Plachta (24:17/PP1), 2:1 Matthias Plachta (36:46), 2:2 Charles Linglet (43:50/PP2), 2:3 Julian Talbot (50:48), 3:3 Matthias Plachta (59:56/EA), 4:3 Matthias Plachta (60:20)

Kölner Haie vs. Grizzlys Wolfsburg 2:1 OT (1:0, 0:1, 0:0, 1:0)
Gustav Wesslau
(c) Sebastian Sendlak
Patrick Dirksmeier

Die Kölner Haie konnten mit dem besseren Start das erste Viertel dominieren und verdient mit 1:0 in Führung gehen. Der Schuss von Shawn Lalonde war unhaltbar in das Gehäuse von Felix Brückmann geflogen. Als die Gäste dann aber im zweiten Spielabschnitt den AUsgleich erzielten, schienen die Kölner geschockt und wirkten plötzlich nervös. Die Grizzlys konnten nun das Spielgeschehen diktieren und Köln in die Abwehr zwingen.

Die Haie hielten dem Druck stand und so ging es im dritten Drittel wieder in Richtung des Wolfsburger Goalies, der mit einigen guten Paraden sein Team im Rennen hielt. Erst in der Verlängerung konnte er in einem eigenen Überzahlspiel den Konter des Kölners Alexandre Bolduc nicht standhalten.

Bilder aus Köln:

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

Tore: 1:0 Shawn Lalonde (13:11/PP1), 1:1 Jeremy Dehner (24:03/PP1), 2:1 Alexandre Bolduc (61:08/SH1)

Im Spiel zwischen dem EHC Red Bull München gegen die Fischtown Pinguins Bremerhaven blieb die Überraschung aus. Der Hauptrunden-Erste setzte sich deutlich mit 4:1 gegen den Aufsteiger durch.

Am Mittwoch holten sich die Augsburger Panther das Heimrecht zurück. Mit dem 4:1-Sieg bei den Ice Tigers geht es am Freitag mit Rückenwind ins Rückspiel.

Sport Mobil