Die Giessen 46ers konnten am 28. Spieltag der easyCredit BBL durch ihren Sieg in Braunschweig den Anschluß an die Playoff-Plätze halten. Im Tabellenkeller verschafften sich die Eisbären aus Bremerhaven etwas Luft bei den Walter Tigers Tübingen.

Basketball Löwen Braunschwieg vs. Giessen 46ers 74:84 (43:53)

Nur acht Minuten dauerte das spannende Duell der beiden Teams. Dann brach Braunschweig ein und lies Giessen das Spiel beherrschen. Die Mittelhessen dominierten bis in den dritten Spielabschnitt die Partie. Dann aber kam Braunschweig zurück und sorgte mit einer plötzlich guten Defensivarbeit für eine packende Schlussphase.

Giessen besann sich in den letzten fünf Spielminuten noch einmal auf seine Stärke und konnte von den Niedersachsen nicht mehr eingeholt werden.

BRA Frank Menz: „Zunächst mein Glückwunsch an die Gießener, die einen sehr guten Basketball spielen, hinten wie vorne. Aber mit unserer Leistung und dem Start in das Spiel können wir nicht zufrieden sein. Das war enttäuschend. Ich denke, bei uns ist das eine Mischung aus Unerfahrenheit und Nervosität, und wir wirken teilweise wie ein Kaninchen vor der Schlange. Aber Nervosität ist jetzt nicht mehr angebracht. Unterm Strich kann man mit 10 Punkten Differenz gegen Gießen verlieren, aber die Arbeit von unseren Großen an den Brettern war nicht gut. Die Aufgabe wird jetzt darin bestehen, einige Jungs aufzubauen und das ist auch die Arbeit, die ich als Trainer leisten muss. Gegen Bremerhaven müssen wir dann mit allem antreten, was wir zu geben haben.“

Patrick Dirksmeier

GIE Denis Wucherer: „Wir freuen uns natürlich über den Sieg in Braunschweig. Es ist nicht einfach, auf die Körbe in dieser Halle zu spielen, da die Perspektive hier eine andere ist. Dazu war Braunschweig in den letzten Wochen stabil und es ist nur eine Frage der Zeit, bis sie wieder gewinnen. Ich bin zufrieden mit der Mischung in unserer Offensive. Wir haben anfangs oft über Schnellangriffe gepunktet, hatten aber ingesamt eine gute Balance zwischen Inside- und Outside-Spiel. Wir haben zwar nur 17 Mal von außen geworfen, darunter waren aber sehr gute Würfe.“

Die weiteren Ergebnisse:

medi Bayreuth vs. Rasta Vechta 96:71
MHP Riesen Ludwigsburg vs. s.Oliver Würzburg 92:65
Walter Tigers Tübingen vs. Eisbären Bremerhaven 76:85

 

 

 

Sport Mobil