Die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang 2018 werden ohne die Stars aus der nordamerikanischen Profiliga NHL stattfinden. Das gab die nordamerikanische Liga am Montag offiziell bekannt. Auch die Deutsche Nationalmannschaft muss durch diese Meldung auf einige Schlüsselspieler in Pyeongchang verzichten.

Hier die Reaktionen des Deutschen Eishockey-Bundes e.V. (DEB):

Franz Reindl, DEB-Präsident: „Nach langem hin und her ist diese Entscheidung in erster Linie für die in Nordamerika tätigen Spieler höchst bedauerlich. Ich bin glücklich, dass die DEL im Februar 2018 pausiert und wir sicher ein starkes, von Marco Sturm gut vorbereitetes Team in Pyeongchang stellen werden.“

Marco Sturm, Bundestrainer: „Wir sind sehr enttäuscht über die Absage der NHL hinsichtlich der Abstellung ihrer Stars. Das ist insbesondere für unsere deutschen NHL-Akteure enttäuschend, die maßgeblich an unserer Olympia-Qualifikation beteiligt waren.“

wave.inc

Christian Ehrhoff, Nationalspieler, Kölner Haie: „Die Nachricht kommt für mich letztlich nicht überraschend, da eine Absage immer Wunsch der NHL war. Für die Spieler finde ich es jedoch außerordentlich bedauerlich, weil die Olympischen Spiele das absolute Highlight für jeden Profi sind.“

Quelle: DEB

Sport Mobil