In einem echten Basketball-Krimi holte sich medi Bayreuth einen wichtigen Sieg gegen Frankfurt. Ulm kommt mit einem Sieg in Würzburg wieder auf die Erfolgsspur. Bamberg gewinnt solide in Tübingen.

s.Oliver Würzburg vs. ratiopharm Ulm 70:73 ()

Beide Mannschaften gingen personell geschwächt in die Partie: Während bei den Würzburgern Kresimir Loncar mit einer Mandelentzündung im Bett blieb, musste bei den Ulmern DaSean Butler mit einer Handverletzung zuschauen – für ihn feierte Casey Prather sein Debüt in der easyCredit BBL.

Die Gastgeber vom Main konnten nach einem verpatzten Beginn im dritten Spielabschnitt wieder auf den Favoriten aus Ulm aufschließen und den Gästen das Leben schwer machen. Dann aber erhöhte das Team von Erfolgscoach Thorsten Leibenath den Druck enorm und so gingen die Ulmer mit einem kleinen Vorsprung in den Schlussabschnitt, wo nichts mehr anbrennen sollte. Am ENde waren es aber nur Kleinigkeiten, die den Unterschied ausmachten.

medi Bayreuth vs. Fraport Skyliners 99:98 ()

Frankfurt gehörte nicht nur der Beginn des Spiels, sondern auch das Momentum bis ins vierte Viertel. Dann aber begann der Krimi und es ging Kopf an Kopf dem Ende entgegen. Beim Stand von 81:81 nach einem Korbleger durch Bayreuths Kyan Anderson rettete die Gastgeber in die Overtime, wo schließlich die Gastgeber auch das nötige Quentchen Glück auf ihrer Seite hatten. Der Dreier von Frankfurts Quantez Robertson in der letzten Sekunde konnte die Partie nicht mehr drehen.

Die weiteren Ergebnisse:
wave.inc

Walter Tigers Tübingen vs. Brose Bamberg 75:87
MHP Riesen Ludwigsburg vs. Eisbären Bremerhaven 81:78
FC Bayern München vs. Telekom Baskets Bonn 84:72

 

Sport Mobil