In Spiel Nummer Zwei der Serie zwischen München und Berlin konnten die Albatrosse einen knappen Sieg einfahren. Vor 11.666 Zuschauern in der Mercedes Benz Arena drehte ALBA vor Allem in der zweiten Hälfte auf und drängte die Bayern in die Defensive.

ALBA Berlin vs. FC Bayern München 83:76 (41:50)

Die Hauptstädter erwischten den besseren Start, wurden aber schnell von den Münchenern eingebremst und bis zur Halbzeit mit einem Rückstand bestraft. Berlin kam dann allerdings besser aus der Kabine und konnte mit einer starken Defense die Bayern beeindrucken. Als sich die Gäste wieder fingen war es bereits zu spät. Berlin griff an und drängte München selber in die Verteidigung, die aber die Niederlage nicht mehr verhindern konnte.

BER Thomas Päch: „Heute war eine unglaubliche Energie auf dem Feld. Von uns und von den Fans. München war darauf vorbereitet, dass wir physisch spielen würden, und hat uns in der ersten Halbzeit daher trotzdem 50 Punkte eingeschenkt. Aber ich muss meinen Jungs ein großes Kompliment machen. Wir wussten, dass wir heute eine Chance bekommen würden und sie haben die ganze Zeit an sich geglaubt. Die Serie geht jetzt am Samstag schon weiter. Wir müssen uns schnell regenerieren und neue Energie tanken.“

wave.inc

MÜN Aleksandar Djordjevic: „Coach Päch und sein Team sind verdienter Sieger heute. Vor allem im dritten Viertel sind sie wirklich außergewöhnlich aufgetreten. Das ist etwas, was wir eigentlich das ganze Jahr über gemacht haben. Uns war zwar klar, dass ALBA sehr physisch und mit viel Druck agieren würde, aber wir waren nicht bereit, haben viele Freiwürfe verworfen und Ballverluste begangen. Wir müssen jetzt zurückkommen und jeder muss in sich gehen und darüber nachdenken, was er richtig gemacht hat und was nicht.“

Sport Mobil