In den Playoffs konnte medi Bayreuth in der Viertelfinal-Serie auf 1:2 verkürzen. Bamberg gelang ein sicherer Sieg mit 76:63 gegen Bonn. Die Franken gehen somit mit 2:1 in der Best-of-Five Serie in Führung.

medi Bayreuth vs. EWE Baskets Oldenburg 98:94 (51:37)

Dem spannenden ersten Viertel folgte eine klare Sache für die Bayreuther, die ein Zeichen setzen wollten und dies auch auf dem Parkett den Nordlichtern zeigten. Nachdem die Franken allerdings mit 22 Zählern führten, schien sich das Team etwas auf dem Vorsprung auszuruhen, denn plötzlich war Oldenburg wach und schaffte es, Bayreuth vor eine Herausforderung in den letzten zwei Minuten zu stellen. Die jedoch hielten durch und sicherten sich den ersten Sieg in dieser Serie.

BAY Raoul Korner: „Danke für die Glückwünsche. Zunächst einmal bin ich extrem stolz auf die Burschen. Sie haben auf extrem eindrucksvolle Art und Weise gezeigt, dass sie noch nicht bereit sind, die Koffer zu packen – zumindest nicht für den Urlaub, sondern nur für den Trip nach Oldenburg. Es war ein extremer Fight. Wir sind dominant und diszipliniert aufgetreten, gerade in den ersten drei Vierteln. Wenn man sich die Statistik anschaut könnte man meinen, unser Gameplan war, Oldenburg unter 52 Prozent von der Dreierlinie zu halten. Dies ist uns gelungen. Letztendlich war es so, dass wir drei Viertel lang das Spiel im Griff hatten. Oldenburg hat sich dann mit dem Mut der Verzweiflung zurück in die Partie gekämpft und Dinger getroffen, die unmöglich waren. Mit den Treffern von Außen haben sie das Momentum aufgenommen und in die Partie gekämpft. Ich glaube aber, dass heute die bessere Mannschaft gewonnen hat, daran gibt es keine Zweifel. Wir haben diesen Sieg von Anfang an für uns, aber auch für unsere Fans, gewollt. Die Reise geht weiter. Wir werden alles daran setzen, noch mindestens einmal so großartige Atmosphäre hier zu genießen und unseren Fans in dieser Saison noch mindestens ein Spiel zu schenken!“

OLD Mladen Drijencic: „Ich gratuliere dem Heimteam und Coach Korner für den verdienten Sieg. Wir waren heute nicht gut genug und wir sehen uns am Dienstag.“

Sport Mobil