Ausgerechnet beim Angstgegner der Iserlohner, in Bremerhaven gab es den ersten „Dreier“ der Saison. Die DEG holt sich zwei Punkte in der Overtime und Schwenningen wirft Krefeld aus dem Schwarzwald. Nürnberg weiter Spitze.

Düsseldorfer EG vs. Adler Mannheim 4:3 (1:1, 0:0, 2:2, 0:0, 1:0) SO

Im Topspiel zwischen der Düsseldorfer EG und den Adlern Mannheim schafften es die Hausherren im Schlussdrittel auf zwei Treffer in Führung zu gehen. In der 49. und 59. Minute aber retteten sich die Adler durch Treffer von Kolarik und Setoguchi in die Verlängerung.

Nach torlosen fünf Minuten sorgte der Düsseldorfer John Henrion für die Entscheidung und zwei Zählern, die im Rheinland bleiben.

Fischtown Pinguins Bremerhaven – Iserlohn Roosters 1:2 (0:0, 0:2, 1:0)

Patrick Dirksmeier

Nach einem spannenden und hart umkämpften ersten Drittel, konnte Iserlohn in der 25. Minute den Führungstreffer durch Chad Costello erzielen. Als 10 Minuten später Christopher Brown auf 2:0 für die Gäste erhöhte, schien der erste Sieg der Roosters endlich in greifbarer Nähe zu sein.

Im Schlussabschnitt jedoch drückten die Gastgeber und Iserlohn musste sich die drei Punkte hart erkämpfen. Cody Lampl sorgte mit dem Anschlusstreffer für Spannung in den letzten gut sieben Minuten.

Die weiteren Ergebnisse:

ERC Ingolstadt vs. Augsburg Panther 4:2
Kölner Haie vs. Thomas Sabo Ice Tigers Nürnberg 2:3
Grizzlys Wolfsburg vs. EHC Red Bull München 4:3 OT
Eisbären Berlin vs. Straubing Tigers 3:1
Schwenninger WIld Wings vs. Krefeld Pinguine 5:1

Sport Mobil