Mit der ersten Niederlage der Nürnberger in dieser Saison wechselte auch die Tabellenführung in der DEL, denn Augsburg zeigte im Heimspiel gegen die Ice Tigers eine durchweg gute Leistung und gewann verdient mit 4:0.

Auch einen Sprung nach oben machte Berlin. Mit einem 3:2 gegen Köln zeigte sich das Team von Uwe Krupp wieder in Top-Form. Zwar konnte Köln zwischenzeitlich mit 2:1 in Führung gehen, jedoch war Berlin in der Schlussphase besser und behielt die Punkte in der Hauptstadt.

München beendet Iserlohn-Fluch

Kaum ein Favorit hatte es in der Vergangenheit so schwer in Iserlohn zu gewinnen, wie der EHC Red Bull München. Am Freitag allerdings startete das Team aus Bayern gut in die Begegnung und nutzte dabei einige individuelle Fehler der Roosters zu gefährlichen Konter-Treffern. „In Iserlohn ist es immer wahnsinnig schwer Punkte zu holen, deshalb sind wir froh und stolz, dass es heute geklappt hat. Darauf können wir aufbauen und können heute im Großen und Ganzen zufrieden sein“, sagte Konrad Abeltshauser nach dem 6:3-Erfolg der Münchner am Seilersee. Der Ex-Iserlohner Michael Wolf traf zweimal an alter Wirkungsstätte.

Bilder aus Iserlohn:

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

Patrick Dirksmeier

Alle Ergebnisse:

Iserlohn Roosters – EHC Red Bull München 3:6 (0:3, 1:2, 2:1)
Augsburger Panther – Thomas Sabo Ice Tigers 4:0 (3:0, 1:0, 0:0)
Straubing Tigers – Adler Mannheim 3:2 (1:1, 1:1, 1:0)
Grizzlys Wolfsburg – Düsseldorfer EG 3:2 (0:0, 1:2, 1:0, 1:0) OT
Wild Wings Schwenningen – ERC Ingolstadt (0:0, 0:0, 0:0, 0:1) OT
Eisbären Berlin – Kölner Haie 3:2 (1:0, 1:2, 1:0)
Krefeld Pinguine – Fischtown Pinguins Bremerhaven 2:4 (1:2, 0:1, 1:1)

Sport Mobil