In Köln haben die Haie das Spiel gegen die Grizzlys Wolfsburg dominiert. Auf der anderen Seite des Rheins traf die Düsseldorfer EG auf die Thomas Sabo Ice Tigers.

Kölner Haie vs Grizzlys Wolfsburg 5:1 (2:0; 1:1; 2:0)

(c) Sebastian Sendlak

In der Lanxessarena haben die Kölner Haie gleich klargemacht, wer Herr im Haus ist. Sie erwischten den besseren Start.  Moritz Müller machte den Anfang in der dritten Spielminute. Keine 60 Sekunden später erhöhte Shawn Lalonde den Spielstand auf 2:0. Die Gäste aus Wolfsburg konnten sich keine Chancen erarbeiten und liefen hinterher.

Erst im zweiten Spielabschnitt wurden die Grizzlys aktiver. Stephen Dixon nutzte eine Chance und machte den Anschlusstreffer. So waren die Gäts immer wieder dran, den Ausgleichstreffer zu machen. Doch daraus wurde nicht. Im letzten Drittel brachten die Haie das Spiel nur noch sicher über die Zeit. Jedoch wurden auch Chancen genutzt, wenn es vor das Wolfsburger Tor ging.

Bilder aus Köln:
Patrick Dirksmeier

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

 

 

Düsseldorfer EG vs Thomas Sabo Ice Tigers 2:0 (0:0; 1:0; 1:0)

(c) Sebastian Sendlak

An diesem Abend traf die Düsseldorfer EG zu Hause auf den Tabellenführer – die Thomas Sabo Ice Tigers. Das Spiel sollte in der Defense entscheiden. Hier hatten die Düsseldorfer eine bessere Ausgangposition, da sie hinten nichts zu ließen. Denn die ersten beiden Drittel machten die Gäste aus Nürnberg Druck auf das Tor von Daniel Bakala. Doch auch der Neuzugang zwischen den Pfosten der Düsseldorfer machte seinen Job und hielt über das ganze Spiel verteilt seinen Kasten sauber.

Erst im zweiten Drittel sollte ein Tor fallen. Doch nicht wie zu erwarten, war der Torschütze ein Nürnberger. Dane Fox von den Nürnbergern hatte in der 27 Spielminuten wegen Stockschlags für zwei Minuten auf der Bank Platz genommen. Die Düsseldorfer nutzen die Überzahlsituation. Alexander Barta beförderte die Scheibe ins Tor von Andreas Jenike. Das motivierte die DEG, weiter den Druck der Nürnberger standzuhalten. In der vorletzten Spielminute ging Jenike vom Eis. Dann passierte es. Spencer Machacek platzierte den Puck im leeren Nürnberger Tor. Damit war das Endergebnis des Abends besiegelt.

Bilder aus Düsseldorf:

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

Weitere Ergebnisse:

Pinguins Bremerhaven – Adler Mannheim 2:1
Schwenninger Wild Wings – Iserlohn Roosters 2:1
Straubing Tigers – Augsburger Panther 3:2
Eisbären Berlin – EHC Red Bull München 5:4 n.P.

Sport Mobil