Am Wochenende wurde in Augsburg der Deutschland Cup ausgetragen. Angetreten sind Russland, USA, Slowakei und Deutschland. Die USA konnten keinen Sieg für sich verbuchen. Auf dem dritten Platz landeten die Deutschen. Platz zwei ging an die Slowakei. Cup-Sieger können sich die Russen nennen.

Deutschland – Russland 2:8 (1:1, 1:4, 0:3)

Für die deutsche Eishockey-Nationalmannschaft stand das erste Spiel des Deutschland-Cups gegen Russland an. Das erste Drittel war ausgeglichen und begann mit Schwung. Bereits in der siebten Spielminute schoss Artyom Fyodorov das 0:1 für die Russen. Doch das Gegentor der Deutschen ließ lange auf sich warten. Nach gut 14 Minuten auf dem Eis hatte Daniel Pietta eine Chance auf den Ausgleichstreffer, die auch genutzt wurde. Im zweiten Drittel platzierte Brent Raedeke zum letzten Mal die Scheibe im russischen Tor. Danach drehten die Russen auf und sorgten für einen Rekordsieg.

Deutschland – Slowakei 0:3 (0:1, 0:0, 0:2)

Keine 24 Stunden nach der Abfuhr aus Russland stand für die deutsche Mannschaft erneut ein anstrengendes Spiel an. Das Spiel war im ersten Spielabschnitt vom Kampfgeist beider Mannschaften geprägt, doch das glücklicher Händchen für Tore sollten an diesem Abend die Slowaken haben. Im zweiten Drittel waren die Deutschen auf dem Eis die aktivere Mannschaft mit mehr Chancen, doch diese wurden nicht verwertet. Im letzten Drittel sollten sich die Slowaken das 0:2 erarbeiten. Das letzte Tor in dieser Partie war ein Empty Netter.

Deutschland – USA 5:1 (1:0; 3:1; 1:0)

Zum Zeitpunkt des Spiels konnten die USA bisher noch kein Spiel für sich entscheiden. So war der Druck beim Spiel gegen die deutsche Mannschaft groß, einen Sieg zu erzielen. Doch es sollte nicht sein.

Patrick Dirksmeier

Die Deutschen erwischten den besseren Start ins Spiel und konnten schnell klarmachen, wie das Match ausgehen sollte. Den Anfang machte ein Zuspiel von Maximilian Kammerer auf Frank Mauer, dem das erste Tor des Abends gutgeschrieben wurde. Im zweiten Spielabschnitt trafen Brent Raedeke (2:0), Brooks Macek (PP1 3:0) und Thomas Holzmann (4:0). Doch ein paar Minuten vor Schluss des Drittels hatten die Amis noch eine Chance, die sie nutzen. Broc Little überwand Danny aus den Birken und machte somit das einzige Tor des Abends für die Amerikaner. Im letzten Drittel ging es dann ruhiger auf dem Eis zu. Es fiel nur noch ein Tor für die Deutschen durch Yannic Seidenberg.

Die weiteren Deutschland-Cup Ergebnisse:

Russland vs. Slowakei 5:2
Russland vs. USA 5:2
USA vs. Slowakei 1:2

Sport Mobil