Die Straubing Tigers konnten in Köln ihr Spiel aufziehen, verpassten es aber, die Tore zu schießen. Im Straßenbahnderby holte sich die Düsseldorfer EG zwei Punkte.

Krefeld Pinguine vs. Düsseldorfer EG 2:3 OT (1:1; 1:1; 0:0; 0:1)

Die Gastgeber begannen stark und konnten durch den frühen Treffer von Marcel Mülller (4.) einen guten Einstand feiern. Lange Zeit konnte Krefeld den Spielstand halten, musste dann aber kurz vor der ersten Pause den Ausgleich durch Jemery Welsh (19.) verkraften.

Nach der neuerlichen Führung durch Dragan Umicevic (27.) war es Bernhard Ebner (37.), der die Partie mit einem 2:2 in den torlosen Schlussabschnitt schickte. In der fälligen Verlängerung sicherte Alexander Barta der DEG den Sieg.

Kölner Haie vs. Straubing Tigers 5:1 (3:1; 2:0; 0:0)
(c) Sebastian Sendlak

Die Straubing Tigers schafften es am Dienstagabend, den Kölnern ihr Spiel aufzudrängen. Die Haie zeigten sich von Beginn an sehr passiv und mussten folgerichtig das 0:1 in der 9. Minute hinnehmen.

Überraschender Weise weckte das die Kölner nicht so richtig auf. Nur gelegentlich schafften es die Gastgeber vor das Tor von Straubings Sebastian Vogl. Dort angekommen, wurde es aber häufig gefährlich für die Gäste und der Schlussmann musste noch im ersten Spielabschnitt zwei Mal hinter sich greifen. Und das, obwohl weiterhin Straubing tonangebend war.

Auch im zweiten Drittel das gewohnte Bild. Straubing machte das Tempo und Köln reagierte. Es dauerte aber etwas, ehe die Haie in den letzten drei Minuten ihre stärkste Phase des Spiels hatten. Das reichte dann auch, um das Ergebnis noch einmal zu erhöhen. Ryan Jones (39.) und Philip Gogulla (40.) machten den Sack zu. Die letzten 20 Minuten reichte es aus, das Ergebnis zu verwalten und dem neuen Headcoach, Peter Draisaitl die Heimpremiere zu versüßen.

Bilder aus Köln:
« 1 von 2 »
wave.inc Medienagentur

(c) Sebastian Sendlak

Die weiteren Ergebnisse:

Grizzlys Wolfsburg vs. ERC Ingolstadt 2:1
Adler Mannheim vs. Augsburg Panther 3:2 n.P.