Während die Krefeld Pinguine zu Hause ihre Führung gegen die Augsburg Panther verspielen, hört die Negativserie bei den Iserlohn Roosters nicht auf. Der Meister war zu Gast und zeigte, weshalb der EHC Red Bull München letztes Jahr den Titel gewonnen hat.

Iserlohn Roosters – EHC Red Bull München 1:5 (1:2 0:2, 0:1)
Läuft nicht, bei den Roosters
(c) Sebastian Sendlak

Danny aus dem Birken bringt das Duell der Iserlohn Roosters zwischen de, EHC Red Bull München auf den Punkt: „Wir haben sehr gut gespielt und natürlich unsere Offensiv-Power genutzt. Da passiert es auch mal, dass einige Rushes gegen uns kommen – so ist eben unser System. Im Moment spielen wir mit Selbstvertrauen, so kann es weitergehen.“ Die Roosters gingen zwar durch Blaine Down in Führung, doch Frank mauer und Patrick Hager antworteten nach fünf Minuten innerhalb kurzer Zeit.

Nach insgesamt 37 Minuten auf dem Eis stand der Sieger des Spiels fest. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Münchener bereits einen Vorsprung von drei Treffern auf dem Konto. Keith Aucoin punktete in der 45. Minute. Somit endete das Spiel für die Roosters mit der vierten Niederlage in Folge.

Tore: 1:0 Blaine Down (10:00), 1:1 Frank Mauer (15:05), 1:2 Patrick Hager (17:00), 1:3 Mads Christensen (29:43), 1:4 Jon Matsumoto (36:45), 1:5 Keith Aucoin (44:19)

Bilder aus Iserlohn:
Patrick Dirksmeier

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

Krefeld Pinguine – Augsburger Panther 3:4 OT (1:0, 2:2, 0:1, 0:1)

Bei den Krefeld Pinguinen hatten sich Gäste aus dem Süden angekündigt. Der Spielplan hat die Augsburg Panther als Gegner des heutigen Tages vorgesehen. Diese sicherten sich den ersten Bully, doch das erste Drittel sollte sich zu Gunsten der Gastgeber gestalten. Diese erarbeiteten in der 14. Minute eine Chance und Daniel Pietta sorgte für Torjubel. Im zweiten Drittel war es von den Toren her ausgeglichen. Beide Mannschaften schossen jeweils ein Tor.

Den Anfang machten die Pinguine zu Beginn des Drittels saß Arvids Rekis für zwei Minuten auf der Bank. Die Pinguine nutzten das Power Play und Adrian Grygiel erhöhte auf 2:0. Nach einer 3:0 Führung schienen die Pinguine sich auf ihrem Punktestand auszuruhen. Matt White von den Gästen nutzte diese Chance und platzierte den Puck im Tor. Jaroslav Hafenrichter brachte die Panther heran und Evan Trupp erzwang die Verlängerung. Dort hatte Trupp erneut Glück und sorgte für den Sieg.

Tore: 1:0 Daniel Pietta (14:31), 2:0 Adrian Grygiel (22:50), 3:0 Markus Nordlund (27:54), 3:1 Matt White (31:57), 3:2 Jaroslav Hafenrichter (36:52), 3:3 Evan Trupp (54:58), 3:4 Evan Trupp (62:32)

Weitere Ergebnisse:

Kölner Haie – Thomas Sabo Ice Tigers 2:3 
Schwenninger Wild Wings- ERC Ingolstadt 2:1 
Adler Mannheim – Eisbären Berlin 1:4 
Düsseldorfer EG – Grizzlys Wolfsburg 1:2 n.P. 

DEL2-Ergebnisse:

Bietigheim – Dresden 3 : 1
Kaufbeuren – Ravensburg 3 : 5
Weisswasser – Bayreuth 6 : 3
Bad Tölz – Kassel 7 : 3
Heilbronn – Riessersee 1 : 4
Frankfurt – Bad Nauheim 4 : 5 n.P.
Freiburg – Crimmitschau 2 : 4

Sport Mobil