Die Iserlohn Roosters konnten sich mit zwei späten Toren in die Verlängerung retten und den ERC Ingolstadt im Penaltyschießen besiegen. Mannheim feierte ein Schützenfest gegen harmlose Krefeld Pinguine. Berlin patzt gegen Köln.

Adler Mannheim vs. Krefeld Pinguine 7:0 (2:0, 4:0, 1:0)

Mit der Rückkehr von Marcel Goc demonstrierten die Mannheimer an diesem Freitag Abend ihre Stärke bei einem kompletten Kader. Mit einem beeindruckenden Offensivfeuerwerk überrollten die Adler die Gäste vom Niederrhein. Es war der erste Sieg unter dem neuen Coach Bill Steward. Bereits nach 40 Minuten stand es 6:0 durch die Tore von Andrew Desjardins, Sinan Akdag, Ryan MacMurchy, Christoph Ullmann, Garrett Festerling und Chad Kolarik. Im letzten Drittel dann sorgte Brent Raedeke für den Endstand in der SAP-Arena.

Iserlohn Roosters – ERC Ingolstadt 4:3 n.P. (1:2, 0:1, 2:0, 0:0, 1:0)
(c) Sebastian Sendlak

Das Spiel zwischen den Iserlohn Roosters und dem ERC Ingolstadt hat mit einem schnellen Tor nach nur 61 Sekunden begonnen. Doch nicht die Gastgeber, sondern die Gäste punkteten. Darin Olver machte kurzen Prozess vor dem Tor von Sebastian Dahm. Gut drei Minuten später glich Sasa Martinovic aus. Mike Collins erhöhte auf 1:2 in der neunten Spielminute. Zur Halbzeit des zähen Spiels, bei dem die Gäste das Tempo sowie Spielhälfte vorgaben, punktete Collins erneut. Kurz vor Ende des zweiten Drittels mussten Matthew Pelech und Christopher Brown eine Meinungsverschiedenheit austragen, Pelech bekam 2+10 Minuten aufgebrummt, während Brown nicht nur den Kampf verlor, sondern auch bei der Strafzeit den Kürzeren zog. 2+2+10 Minuten auf der Bank waren angesagt.

Keine Galerie ausgewählt, oder die Galerie wurde gelöscht.

Patrick Dirksmeier

Im letzten Spielabschnitt wiegten sich die Ingolstädter schon in der Sicherheit eines Sieges, doch da hatten sie die Rechnung ohne die Sauerländer gemacht. Während Johannes Salmonsson in Spielminute 53 auf der Bank saß, nutze Jason Jaspers die Chance, den Puck im Tor von Timo Pielmeier zu platzieren. Dabei kassierten die Ingolstädter zwei Strafen. Eine davon hat Patrick McNeill abgesessen. Somit waren die Gastgeber wieder dran. Danach hatte Jaspers in der 56. Minute noch einmal den Puck auf der Kelle und traf ins Ingolstädter Tor. Ausgleich. Somit ging es in Iserlohn in die Verlängerung. Doch es fiel kein Tor. Somit stand das Penaltyschießen an. Jack Combs hatte das glücklichere Händchen und sorgte für einen Sieg am Seilersee.

Die weiteren Ergebnisse:

Eisbären Berlin – Kölner Haie 3:5
Augsburger Panther – Düsseldorfer EG 2:1 n.P.
Fischtown Pinguins Bremerhaven – Schwenninger Wild Wings 5:1
Straubing Tigers – Thomas Sabo Ice Tigers 2:3

DEL2:

Bad Nauheim – Heilbronn 2 : 6
Kaufbeuren – Weisswasser 3 : 5
Kassel – Dresden 3 : 2
Freiburg – Bayreuth 3 : 4 n.V.
Crimmitschau – Bad Tölz 5 : 4 n.V.
Riessersee – Ravensburg 4 : 3 n.V.

Sport Mobil