In Mannheim gab es eine Sensation: Seit dem 26.10 2001 haben die Schwenninger Wild Wings nicht mehr in Mannheim gegen die Adler gewonnen. Heute war es soweit, die Gäste konnten das Derby mit 2:4 für sich entscheiden. Außerdem setzten sich die Straubing Tigers gegen die Augsburg Panther durch.

Adler Mannheim – Schwenninger Wild Wings 2:4 (2:1, 0:1, 0:2)

Gleich zu Beginn hatten die Gäste aus Schwenningen die besseren Karten. Die Mannheimer kamen nicht gut weg. Sinan Akdag erhielt wegen eines Checks gegen den Kopf 5+20 Minuten. Doch das sollte nicht alles gewesen sein. Wenige Minuten später nahm der nächste Adler in Form von Luke Adam ebenfalls für zwei Minuten auf der Bank einen Platz ein. Diese doppelte Überzahl nutzen die Wild Wings und André Hult sorgte für eine Führung der Gäste. Kaum waren die Strafen der Mannheimer abgesessen, zog Simon Danner die erste Strafe für die Wild Wings. Dieses Power Play konnten dann die Gastgeber verwerten. Devin Setoguchi glich aus. Keine Minute später sorgte Chad Kolarik für den letzten Treffer der Mannheimer an diesem Abend. In der 37 Minute auf den Eis glich MArkus Poukkula in Überzahl aus. MArcel Kurth erhöhte den Spielstand auf 2:3, ehe Stefano Giliati ins leere Netz der Adler traf.

Tore: 0:1 Andrée Hult (11:30/PP2), 1:1 Devin Setoguchi (13:40/PP1), 2:1 Chad Kolarik (14:34/PP1), 2:2 Markus Poukkula (36:28/PP1), 2:3 Marcel Kurth (44:46), 2:4 Stefano Giliati (59:34/EN)

Weitere Ergebnisse:
Patrick Dirksmeier

Straubing Tigers – Augsburger Panther 4:2 (1:0, 1:1, 2:1)

Sport Mobil