An der Spitze in der Deutschen Eishockey Liga hat sich wenig getan. Die Thomas Sabo Ice Tigers bleiben an der Tabellenspitze und die Eisbären Berlin bleiben auf dem dritten Platz.

Eisbären Berlin – Iserlohn Roosters 3:1 (2:1, 0:0, 1:0)
(c) Jenny Musall

In der Berliner Mercedes Benz Arena waren die Iserlohn Roosters zu Gast. Diese haben es den Gastgebern schwergemacht und waren die aktivere Mannschaft auf dem Eis. „Unsere Kraft hat hinterher nicht mehr ausgereicht“, sagt Marco Friedrich von den Iserlohn Roosters nach dem Spiel. Das Spiel begann jedoch mit einem Tor für die Hauptstädter. Jamison MacQueen fand eine Lücke bei den Roosters und platzierte den Puck zwischen den Pfosten von Mathias Lange.

Doch auch die Roosters konnten kontern. Doch vorher ging es erst einmal für Marc Olver wegen Haltens zwei Minuten auf die Bank. Jason Jaspers bekam den Puck Luigi Carporusso zugespielt und der Puck landete im Netz von Petri Vehanen. Ausgleich. Allerdings währte dieser Spielstand nicht lange. Das Tor von Blake Parlett in der 15. Minute war ebenfalls ein Überzahltor, da zu diesem Zeitpunkt auf Iserlohner Seite Christopher Brown und Jack Combs auf der Bank saßen. Bei den Berlinern saß zu diesem Zeitpunkt Thomas Oppenheimer ebenfalls Thomas Oppenheimer draußen.

Im zweiten Drittel wurde von beiden Mannschaften der Puck aktiv auf das Tor des Gegners gespielt, doch ein weiterer Treffer sollte nicht fallen. Genauso, wie im letzten Spielabschnitt. Da ging den Gästen aus dem Sauerland langsam die Kraft aus. Mathias Lange war kurz vor Ende runter vom Eis gegangen, damit die Mannschaft einen Spieler mehr auf dem Eis hat. Doch alles wehren hat nicht genützt, wenige Sekunden vor Spielende beförderte Thomas Oppenheimer die Scheibe ins leere Tor der Gäste. Damit haben die Eisbären ihren dritten Tabellenplatz verteidigt.

Patrick Dirksmeier

Tore: 1:0 Jamison MacQueen (8:23), 1:1 Jason Jaspers (12:25/PP1), 2:1 Blake Parlett (14:02/PP1), 3:1 Thomas Oppenheimer (59:54/EN)

Düsseldorfer EG – Augsburger Panther 2:3 (1:1, 0:0, 1:1, 0:1) OT
(c) Angelo Bischoff

Im ISS Dome Düsseldorf machten die Gastgeber zu viele Fehler, die die Augsburg Panther in Tore verwandeln konnten. Die ersten zwei Minuten auf der Bank fing sich Darryl Boycs wegen Hakens ein. Diese Überzahlsituation nutzten die Gäste aus und Mark Cundari platzierte den Puck im Tor von Daniel Bakala. Ein paar Minuten später saß mit Johannes Huss erneut ein Düsseldorfer auf der Bank. Doch Daniel Weiß schnappte sich die Scheibe und zog vor das Tor der Augsburger. Goalie Oliver Roy hatte keine Chance und somit war der Spielstand wieder ausgeglichen.

Im mittleren Spielabschnitt gab es für beide Mannschaften gute Chancen, aber keine Tore. Erst im letzten Drittel ging es mit den Toren weiter. Den Anfang machte Alexander Bartha in der 47. Spielminute. Dann war es aus mit den Toren für die Gastgeber. Gut vier minuten vor Spielende erzwang Scott Valentine durch seinen Treffer die Verlängerung. Die Rheinländer kämpften bis zum Schluss, doch den Sieg konnten sie nicht zu Hause feiern. Stattdessen traf Mark Cundari erneut für die Gäste, sodass diese mit drei Punkten mehr auf dem Konto nach Hause fahren können.

Bilder aus Düsseldorf:

No Images found.

(c) Angelo Bischoff

Tore: 0:1 Mark Cundari (8:02/PP1), 1:1 Daniel Weiß (14:56/SH1), 2:1 Alexander Barta (46:09), 2:2 Scott Valentine (55:52), 2:3 Mark Cundari (64:03)

Weitere Ergebnisse:

Grizzlys Wolfsburg – Kölner Haie 3:0
Adler Mannheim – Thomas Sabo Ice Tigers 3:2 n.P.
Krefeld Pinguine – Schwenninger Wild Wings 4:0
Straubing Tigers vs. Fischtown Pinguins Bremerhaven 0:4
ERC Ingolstadt vs. EHC Red Bull München 5:4 OT

DEL2:

Crimmitschau – Dresden 3 : 1
Kaufbeuren – Freiburg 5 : 0
Heilbronn – Bietigheim 6 : 5 n.PS.
Riessersee – Frankfurt 6 : 3
Bad Tölz – Bayreuth 5 : 4 OT
Bad Nauheim – Kassel 4 : 3 OT
Ravensburg – Weisswasser 6 : 2

Sport Mobil